News

IFA 2018 – Asus stellt neue ZenBooks vor

Im Rahmen der IFA hat auch Asus zahlreiche neue Notebooks vorgestellt. Besonders aufgefallen sind dabei die Ultrabooks der ZenBook-Serie, die wahlweise mit einem 13, 14 und 15 Zoll Display auch in Deutschland auf den Markt kommen werden.

Optisch unterscheiden sich die Geräte nicht voneinander. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation fällt aber auf, dass Asus es geschafft die Breite des Display-Rahmens noch weiter zu reduzieren. Die Screen-to-Body-Ratio liegt dank des sehr dünnen Rahmens nun bei 95 Prozent. Asus hat es so geschafft, die Gesamtgröße des 14 Zoll Modells auf die Größe des 13 Zoll Vorgängers zu reduzieren. Auch das aktuelle 15 Zoll Modell ist nur so groß wie sein 14 Zoll Vorgänger.

Ziffernblock im Touchpad integriert

Aufgrund des kompakten Gehäuses wurde der Ziffernblock beim ZenBook 13 und 14 in das Touchpad integriert. Bei Aktivierung wird der Ziffernblock von LEDs von hinten beleuchtet. Das große 15 Zoll ZenBook verfügt über einen Ziffernblock in der Tastatur.

Das Display der 13 und 14 Zoll Modelle verfügt über Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Die 15 Zoll Version ist wahlweise mit Full-HD-Auflösung oder UHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) erhältlich. Die Prozessoren stammen von Intel. Kunden können entweder einen Core i5-8265U oder einen Core i7-8565U bestellen. Beim Arbeitsspeicher gibt es geringe Unterschiede, die jedoch in der Praxis kaum zu bemerken sein sollten. Die 13 und 14 Zoll ZenBooks verfügen über DDR3 Ram mit 2.133 MHz, von dem wahlweise 8 GByte oder 16 GByte verbaut werden. Beim ZenBook 15 setzt Asus DDR4 mit 2.400 MHz ein, von dem ebenfalls 8 GByte oder 16 GByte installiert werden.

Auch den den Grafikkarten gibt es Unterschiede zwischen den ZenBook-Größen. In der Basisausstattung ist eine Intel HD Graphics 620 Onboard vorhanden. Alternativ kann bei den 13 und 14 Zoll Modellen auch eine Nvidia GeForce MX 150 2 GB GDDR5 bestellt werden. Bei der 15 Zoll Version ist eine Nvidia GeForce GTX 1050 Max-Q mit wahlweise 2 GByte oder 4 GByte GDDR5 erhältlich. Die Speicheroptionen sind bei allen angebotenen Größen identisch. Asus verbaut PCIe 3.0 SSDs mit 256 GByte, 512 GByte oder maximal 1 TByte.

Die verfügbare Leistung der Nvidia-Grafikkarten erlaubt aus gelegentliches Spielen mit moderaten Details. Wirklich leidenschaftliche Spieler werden wie bei Ultrabooks üblich mit dem Asus-Geräten aber wohl nicht glücklich.

Für die Konnektivität sorgt WLAN 802.11ac und Bluetooth 5.0. Trotz des kompakten Gehäuses sind relativ viele Anschlüsse vorhanden.

13 und 14 Zoll ZenBooks

  • USB 3.1 Gen2 Typ C
  • USB 3.1 Gen2 Typ A
  • USB 2.0 Typ A
  • HDMI
  • microSD
  • Klinke

15 Zoll Zenbook

  • USB 3.1 Gen2 Typ C
  • USB 3.1 Gen2 Typ A
  • USB 3.1 Gen1 Typ A
  • HDMI
  • SD
  • Klinke

Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home zum Einsatz. Gegen Aufpreis installiert Asus auch Windows 10 Pro. Die Akkukapazität der 13 und 14 Zoll ZenBooks liegt bei 50 Wh, was für maximal 14 Stunden Nutzungsdauer ausreicht. Dank des 73 Wh Akkus hält das 15 Zoll ZenBook bis zu 16 Stunden durch bevor ihm der Saft ausgeht.

Die neuen ZenBooks kommen ab dem vierten Quartal 2018 auf den deutschen Markt. Welche Konfigurationen genau angeboten werden hat Asus noch nicht bekanntgegeben. Die 13 und 14 Zoll Modelle kosten mindestens 1.099 Euro, die 15 Zoll Version ist in der Basisausstattung für 1.399 Euro erhältlich.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close