News

IFA 2018 – beyerdynamic präsentiert neue Kopfhörer

Anlässlich der IFA präsentiert beyerdynamic zahlreiche neue Kopfhörer, mit denen das eigene Produktportfolio erweitert wird. Neben einem neuen Over-Ear-Kopfhörer schafft der deutsche Konzern auch eine ganz neue In-Ear-Serie. Damit setzt beyerdynamic den auf der IFA vorgestellten neuen Weg konsequent fort – mit einem neuen Logo und vielen neuen Produkten will der Audiospezialist sich auf die Zukunft einstellen und für Kunden aller Couleur attraktiv bleiben.

Neue Byrd-Serie

Bei der Byrd-Serie handelt es sich um besagte neue In-Ear-Reihe. Auf der IFA wurden insgesamt vier neue Kopfhörer vorgestellt, die allesamt aus dieser Reihe stammen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen fallen dabei beträchtlich aus. So umfasst die Serie mit dem „Beat Byrd“ etwa ein absolutes Einsteigerprodukt, das bereits für rund 25 Euro erhältlich sein wird, und kann gleichzeitig mit dem „Blue Byrd ANC“ ein Top-produkt für den zehnfachen Preis anbieten.

Das Einsteigermodell richtet sich explizit an In-Ear-Einsteiger, die langsam an die neue Produktgruppe herangeführt werden sollen. Das exklusiv im Online-Shop des Herstellers erhältliche Modell soll einen Frequenzgang von 15 bis 21.000 Hz realisieren können. Für die richtige Passform sorgen drei verschiedene Ohrpassstücke, die im Lieferumfang enthalten sind.

Das nächstteurere Modell, der „Soul Byrd“, ist mit der MIMI-Technologie ausgestattet und somit individualisierbar. Das Modell ist damit eine echte Neuheit – bei In-Ear-Kopfhörern kam diese Technik bislang nicht zum Einsatz. beyerdynamic beschreitet also auch hier neue Wege. Der deutsche Hersteller spricht selbstbewusst von einem Allrounder, der vielen Ansprüchen gerecht werden können soll. Die versprochene hochwertige Verarbeitung ist beim angegebenen Preis von 79 Euro selbstverständlich.

Der „Blue Byrd“ stellt gewissermaßen das kabellose Pendant des „Soul Byrds“ dar – das Mittelklasseprodukt. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden soll er dem Nutzer maximale Freiheit gewähren. Aufgeladen wird der Kopfhörer über einen USB-C-Port. Zur Ausstattung zählt eine Drei-Tasten-Fernbedienung, die bei Apple- und Android-Geräten für eine unkomplizierte Steuerung des Kopfhörers sorgen soll. Für die Soundübertragung sorgen aptX und AAC. „aptX Low Latency“ soll darüber hinaus Latenzen reduzieren und somit die Klangqualität erhöhen. Wie beim „Aventho Wireless“ kommt außerdem die MOSAYC-Klang-Personalisierung zum Einsatz.

Blue Byrd ANC: Das Produkt für Profis

Der „Blue Byrd ANC“ stellt das teuerste und hochwertigste Produkt der neuen Byrd-Familie dar. Ebenso wie der normale „Blue Byrd“ ist er mit der Klangpersonalisierung von MOSAYC und aptX ausgestattet. Er verfügt weiterhin über alle anderen Annehmlichkeiten, die der normale „Blue Byrd“. Hinzu kommen vor allem zwei Extras. So ist der „Blue Byrd ANC“ nicht nur mit einem Nackenband, sondern auch mit einer aktiven Noice-Cancelling-Funktion ausgestattet – deshalb der Namenszusatz „ANC“.

Ausgestattet mit der Drei-Tasten-Fernbedienung, die auch in der Standard-Version zum Einsatz kommt, kann der Kopfhörer mit iOS- und Android-Geräten leicht gesteuert werden. Doch nicht nur die Medienwiedergabe lässt sich auf diese Weise regeln. Auch das Entgegennehmen von Anrufen ist so möglich. Der Akku ist indes deutlich stärker: Ist ANC eingeschaltet, hält er zehn Stunden durch. Andernfalls beträgt die Akkulaufzeit sogar achtzehn Stunden.

beyerdynamic selbst hebt darüber hinaus das Design des Kopfhörers hervor. Mit Zierplatten aus eloxiertem und glasperlgestrahltem Aluminium soll der Kopfhörer Kaufinteressenten beeindrucken.

Lagoon ANC: Neuer Over-Ear-Kopfhörer

Neben den vier In-Ear-Kopfhörern der neuen Byrd-Reihe stellte beyerdynamic auch einen Neuzugang im Over-Ear-Bereich vor. Der „Lagoon ANC“ ist ebenfalls mit aktiver Geräuschunterdrückung ausgestattet. Besonders auffällig ist die konsequente Umsetzung des neu vorgestellten Produktdesigns. beyerdynamic beschreitet den eingeschlagenen Weg mit dem „Lagoon ANC“ konsequent weiter. So findet sich beispielsweise das neue Y-Logo in prominenter Platzierung.

Klangtechnisch soll der neue Over-Ear-Kopfhörer mit doppelter Geräuschunterdrückung überzeugen. Sowohl außerhalb als auch innerhalb des Gehäuses finden sich Mikrofone, die Umgebungsgeräusche aufnehmen, damit diese anschließend herausgefiltert werden können. Doch nicht nur auf diesem Wege sorgt beyerdynamic für einen außergewöhnlich guten Klang. Auch beim „Lagoon ANC“ kommen aptX und AAC zum Einsatz, um störungsfreie Bluetooth-Übertragungen zu ermöglichen.

Auffällig sind auch die Status-LEDs. Diese befinden sich nun in Form zweier LED-Ringe im Inneren der Ohrmuscheln. Bei bisherigen Modellen des Herstellers wurden sie hingegen außen platziert. Anhand der ausgestrahlten Farbe kann der Nutzer erkennen, ob der Kopfhörer mit einem Wiedergabegerät gekoppelt, auf der Suche nach einem Signal oder nicht verbunden ist.

Die Steuerung erfolgt indes über ein Touchpad, welches sich auf der rechten Hörschale befindet. Weiterhin erwähnenswert ist die Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden bei aktiviertem und bis zu 46 Stunden bei abgeschaltetem ANC. Die Aufladung erfolgt erwartungsgemäß per USB-C-Kabel.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close