News

IFA 2018 – Lenovo ThinkPad X1 Extreme mit Intel Core i9 und 64 GByte RAM

Das Lenovo ThinkPad X1 Extreme ist das wohl leistungsstärkste Notebook der diesjährigen IFA. Lediglich die Grafikkarte ist ein wenig schwach.

Die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten umfassen aktuell Intel Prozessoren der Coffee Lake Generation. Kunden können aus Core i5-8300H, Core i5-8400H, Core i7-8750H und dem Core i7-8850H wählen. Später soll auch eine Version mit einem Intel Core i9 auf den Markt kommen. Auch beim RAM kann man beim ThinkPad X1 Extreme aus den Vollen schöpfen. Die Basisausstattung hat zwar „nur“ 8 GByte RAM, optional sind aber auch 16 GByte, 32 GByte oder maximal 64 GByte verfügbar.

Auch die per NVMe angeschlossene SSD bietet drei Optionen. Sie kann wahlweise mit 256 GByte, 512 GByte oder 1 TByte bestellt werden. Eine zweite SSD kann ebenfalls verbaut werden, um so die Kapazität auf insgesamt 2 TByte zu erhöhen. Lediglich bei der Grafikkarte gibt es keine Wahlmöglichkeiten, da nur die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti mit 4GB GDDR5 angeboten wird.

Die Leistung des Notebooks reicht somit je nach gewählter Ausstattung für alle aktuellen Anwendungen und Spiele mehr als aus. Die verbaute Grafikkarte unterstützt auch mehrere Bildschirme parallel.

Full-HD-Auflösung oder 4K-Touchscreen

Die Basisversion des 15,6 Zoll IPS-Displays bietet Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) gegen einen Aufpreis von 350 Euro kann auch ein 4k-Display (3.840 x 2.160 Pixel) bestellt werden. Außerdem bietet die teurere Version eine maximale Helligkeit von 400 cd/m² sowie eine hundertprozentige Abdeckung des Adobe-Farbraums. HDR und Dolby-Vision werden ebenfalls unterstützt. Trotz des hohen Preises muss der Stylus für den Touchscreen noch extra bezahlt werden. Dank der hohen Kapazität von 80 Wh soll der Akku eine maximale Laufzeit von 15 Stunden bei der Version mit Full-HD-Display bieten. Die maximale Nutzungsdauer der 4k-Version liegt bei 9 Stunden.

In der Praxis dürfte diese jedoch deutlich geringer ausfallen, da die verbauten Prozessoren und die dedizierte Grafikkarte durchaus stromhungrig sind. Wiederaufladen auf 80 Prozent soll dank RapidCharge-Technik jedoch in nur 60 Minuten möglich sein.

Im hochwertigen Gehäuse aus Karbonfaster und Aluminium finden zwei UBS 3.1 Gen1 und zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse Platz. Das 1,7 Kilogramm schwere Premium-Notebook bietet außerdem eine Kamerabdeckung. Die Anmeldung per Windows Hello Gesichtserkennung wird ebenfalls unterstützt. Alternativ kann auch der integrierte Fingerabdrucksensor genutzt werden.

Basisversion für 2.119 Euro bereits bestellbar

Als optionales Zubehör ist ein Thunderbolt-3-Workstation-Dock erhältlich. Es können so mehrere 4k-Monitore mit dem Notebook verbunden werden. Das Lenovo ThinkPad X1 Extreme kann bereits über den Online-Shop von Lenovo bestellt werden. Die Basisversion kostet 2.119 Euro. Der Preis kann je nach Konfiguration aber auch leicht über 4.000 Euro gesteigert werden. Im Preis enthalten ist neben dem Notebook mit vorinstalliertem Windows 10 Pro auch eine dreijährige Vor-Ort-Garantie.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close