News

IFA 2018 – Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display statt Tastatur

Lenovo hat bereits im Juni während der Computex in Taipei den ersten Teaser Yoga Book C930 gezeigt. Nun wurde das Gerät auf der Internationale Funkausstellung offiziell vorgestellt.

Das neue Yoga Book C930 verfügt über ein LCD-Panel mit 10,8 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel. Neben dem primären Display, auf dem das Betriebssystem und die genutzte Software dargestellt wird, hat Lenovo anstatt einer herkömmlichen Tastatur ein E-Ink-Display verbaut. Das Full-HD-E-Ink-Display (1.920 x 1.080 Pixel) ist ebenfalls 10,8 Zoll groß. Sowohl das E-Ink-Display als auch der Hauptbildschirm sind berührungsempfindlich. Eingaben können über den mitgelieferten Stylus erfolgen.

E-Ink-Display mit drei Funktionen

Als Alleinstellungsmerkmal kann das E-Ink-Display verschiedene Aufgaben erfüllen. Wenn das Yoga Book C930 wie ein normales Notebook eingesetzt wird, verwandelt sich das E-Ink-Display in eine Tastatur mit einem dynamischen Layout. Je nach Sprache oder verwendeter Software werden unterschiedliche Tasten angezeigt. Da das E-Ink-Display leicht angeraut ist, erfolgt auch geringes haptisches Feedback beim Tippen, das durch zusätzliche Vibrationen unterstützt wird. Vergleichbar mit normalen Tastaturen ist die virtuelle Tastatur aber nicht. Alternativ kann das E-Ink-Display auch mit dem Stylus als Notizbuch verwendet werden. Nutzer die das Hauptdisplay nach hinter umklappen, können außerdem das E-Ink-Display als E-Book-Reader einsetzen.

Lenovo Yoga Book C930
Lenovo Yoga Book C930

Komponenten bereits leicht veraltet

Der verbauten Komponenten sind bereits zur Präsentation leicht veraltet. Anstatt einen aktuellen Intel Amber Lake-Y Prozessor zu verbauen, setzt Lenovo beim Yoga Book C930 noch auf einen CPU der Kaby Lake Generation. Kunden können zwischen dem Core m3-7Y30 und und dem Core i5-7Y54 wählen, die zwei Kerne mit 1,0 GHz beziehungsweise 1,20 GHz Basistakt bieten. Hyper-Threading wird ebenfalls unterstützt. Außerdem stehen für Leistungsspitzen Reserven dank des Turbos bereit, der zeitweise den relativ geringen Basistakt deutlich anheben kann.

Die Größe des Arbeitsspeichers und des Massenspeichers sind nicht konfigurierbar. Es stehen hier 4 GByte und 256 GByte zur Verfügung. Optional ist auch ein LTE-Modem erhältlich. Nutzer die mehr Speicher benötigen, können diesen per microSD-Karte erweitern. Aufgrund des kompakten Gehäuses gibt es für externe Geräte lediglich zwei USB-Typ-C-Ports. Der 4.650 mAh große Akku soll für maximal 9 Stunden Nutzungsdauer sorgen.

Die verbaute Hardware macht deutlich, dass es sich beim Yoga Book C930 nicht um das leistungsstärkste Gerät handelt. Dank des geringen Gewichts von nur 775 Gramm ist das Notebook jedoch ein sehr mobiler Begleiter, der alle gängigen Office-Anwendungen problemlos bewältigen kann. Neben dem Windows 10 Home Betriebssystem sind auch Onenote und Office 365 Personal bereits auf dem Notebook vorinstalliert.

Das Basismodell kommt zu einem Preis von 1.199 Euro ab Ende September in Deutschland auf den Markt.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close