News

IFA: ARCHOS überschwemmt den Markt der Einsteiger-Smartphones

Auf der IFA hat der französische Smartphone-Hersteller ARCHOS gleich sechs neue Modelle gezeigt, die wir im folgenden kurz für euch zusammengefasst haben. ARCHOS-typisch kommen alle Geräte mit einem unangepassten Android 6.0 Marshmallow.

Beginnen wir mit der Erweiterung der ARCHOS Helium-Serie um drei neue 5,5 Zoll Smartphones.

ARCHOS 55 Helium Ultra

ARCHOS-55-Helium-UltraAngetrieben wird das neue 55 Helium Ultra von einem MediaTek MT6737, der 4x 1,3 GHz bietet. Dazu gibt es 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher. Der Speicher kann per mSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Das 5,5″-IPS-Display bietet eine HD-Auflösun (1.280 x 720 Pixel).

Als Hauptkamera auf der Rückseite kommen 8 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz zum Einsatz. Die Frontkamera bietet dagegen nur 2 Megapixel.

Mit an Bord ist DualSIM und LTE. Der Akku misst außerdem 2.700 mAh.

Das ARCHOS 55 Helium Ultra wird zu einem UVP von 149,99 ab Ende Oktober in Dark Grey oder Pearl White erhältlich sein.

ARCHOS 55 Helium

Das ARCHOS 55 Helium ist der kleine Bruder des 55 Helium Ultra und hat weniger Speicher verbaut. Es gibt lediglich 1 GB RAM und 16 GB ROM. Außerdem sind MicroSD-Karten nur bis 32 GB möglich.

Dafür kostet das 55 Helium dann nur 129,99 Euro und ist ebenfalls ab Oktober erhältlich. Der Aufpreis zum 55 Helium Ultra ist auf jeden Fall sinnvoll.

ARCHOS 55 Helium 4Seasons

ARCHOS-55-Helium-Four-Seasons_1

Das 55 Helium 4Seasons ist technisch baugleich zum 55 Helium, bietet jedoch vier Wechsel-Cover in Blooming Gold, Blazing Yellow, Autumn Woodland und Frosted Grey.

Das 4Seaons kommt Anfang November für 149,99 Euro UVP in den Handel. Schade, dass das Helium Ultra nicht als 4Seasons Edition kommt.

ARCHOS 50f Helium

ARCHOS-50f-Helium_4Das ARCHO 50f Helium hebt sich schon durch sein Gehäuse ab. Es hat abgerundete Kanten und ein Metall-Finish.

Der Qualcomm Snapdragon 210 treibt das Einsteiger-Smartphone an und kann auf 2 GB RAM sowie 32 GB internen Speicher zurückgreifen. Platz für eine MicroSD-Karte mit bis zu 128 GB ist gegeben.

Das 50f Helium ist ein wenig kleiner, nämlich nur 5 Zoll. Doch auch hier bekommt ihr wieder eine HD-Auflösung auf dem IPS-Panel.

Zwar nennt ARCHOS keinen genauen Kameratyp, jedoch werden sehr wahrscheinlich die gleichen Sensoren wie bei dem 55 Helium verbaut. Es gibt wieder 8 Megapixel aus Hauptkamera und 2 Megapixel in der Front.

Das 50f Helium verfügt über einen Fingerabdrucksensor um das Smartphone schnell zu entsperren. Der 2.000 mAh Akku versorgt das Smarthone mit Saft.

Das LTE-Smartphone 50f Helium kommt Mitte Oktober für 149,99 Euro UVP in den Handel. Eine günstigere Lite-Version soll im November folgen, die dann nur 1 GB RAM und 16 GB ROM bietet – bei einem Preis von 119,99 Euro.

ARCHOS 50 Saphir

ARCHOS-50-Saphir_4-KopieMit dem 50 Saphir präsentiert ARCHOS in Kooperation mit LOGIC INSTRUMENT ein günstiges Rugged-Smartphone, welches für Outdoor-Aktivitäten besonders geeignet ist.

Das Smartphone hat eine gummierte Rückseite und setzt zum Schutz des Displays auf Gorilla Glass 4. Das 5″-IPS-Panel bietet auch hier wieder eine HD-Auflösung.

Dank IP68-Zertifizierung ist das Rugged-Smartphone staub- und wasserbeständig und auch gut gegen Stöße geschützt. Stürze aus 1 Meter Höhe sind kein Problem, genauso wie ein dreißigminütiges Tauchbad überstanden wird. Das 50 Saphir ist für Umgebungstemperaturen von -20 bis +55 Grad ausgelegt.

Angetrieben wird es von einem MediaTek MT6737VWT mit 4x 1,5 GHz. Dazu gibt es 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher plus Platz für 128 GB per mSD-Karte.

Für lange Outdoor-Ausflüge mit laufendem Smartphone sorgt der 5.000 mAh Akku, der per MediaTek Pump Express Plus Technologie auch schnell wieder voll sein soll.

Für die schicke Naturaufnahmen sorgt die 13 Megapixel Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, eine 5 Megapixel Frontkamera ist auch an Bord.

Ab Oktober 2016 ist das ARCHOS 50 Saphir für 229,99 Euro UVP erhältlich.

ARCHOS 55 Diamond Selfie

Mit dem 55 Diamond Selfie zeigt ARCHOS auf der IFA ein Mittelklasse-Smartphones, welches  vor allem mit einer guten Selfie-Kamera überzeugen soll.

Das ARCHOS 55 Diamond Selfie hat ein Dragontrail-Glas-Gehäuse mit einem mattschwarzen Metallrahmen. Für die Mittelklasse sieht das wirklich sehr schick aus.

Mit seinem 5,5″-FullHD-IPS-Display gehört das Smartphone schon fast zu den Phablets, liegt aber angenehm in der Hand.

Angetrieben wird es von einem Qualcomm MSM8937 mit 8x 1,4 GHz. Dazu gibt es 4 GB RAM und 64 GB Speicher, der per MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden kann. Eine Lite-Version des Smartphones soll auch kommen, das dann nur 3 GB RAM und 16 GB Speicher hat.

Bei der Kamera setzt das ARCHOS 55 Diamond Selfie auf eine 16 Megapxel Hauptkamera mit Autofokus und LED-Blitz. Die Frontkamera bietet immerhin 8 Megapixel mit Display-Blitz.

Spannend sind auch die zusätzlichen Kamera-Funktionen. Mit „Chroma Flash“ werden zwei Bilder hintereinander aufgenommen, einmal mit und einmal ohne Blitz, die dann zusammengeführt ein besseres Bild ergeben sollen. Außerdem gibt es „OptiZoom“, einem Fokus der markierten Objekten auch bei Bewegungen folgt. Das dritte Kamera-Feature ist „UbiFocus“ – dabei wird der Autofokus ausgeschaltet und stattdessen fünf Bilder mit unterschiedlichem Fokus gemacht, die dann vereint werden.

Das neue Smartphone läuft mit Android 6.0 Marshmallow und hat LTE mit an Bord. Auch ein Fingerabdrucksensor darf heutzutage in der Mittelklasse natürlich nicht fehlen. Der 3.000 mAh Akku ist per QuickCharge schnell wieder aufgeladen.

Ab Anfang Oktober ist das ARCHOS 55 Diamond Selfie für 249,99 Euro UVP in den Läden zu finden. Das ARCHOS 55 Diamond Selfie folgt im November für 199,99 Euro UVP.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button