News

IFA: TP-Link erweitert Deco-Reihe von WLAN-Mesh-Sets

Auf der IFA präsentiert TP-Link diverse neue Produkte. Unter diesen befinden sich auch drei neue Mesh-Geräte, die der Deco-Reihe zugeordnet sind. Zwei der Neuheiten unterstützen den neuen WLAN-Standard.

Deco X60

Das Mesh-Set „Deco X60“ ist TP-Links erstes Mesh-Set mit WiFi-6-Kompatibilität. Es sorgt für eine verzögerungsfreie Datenübertragung und erreicht Geschwindigkeiten von 575 Mbit pro Sekunde auf dem 2,4-GHz-Band sowie von 2.400 Mbit pro Sekunde auf dem 5-GHz-Band. Es kann insgesamt bis zu 100 Geräte auf einer Fläche von bis zu 650 Quadratmetern mit einem starken WLAN-Signal versorgen, sofern es mit drei Einheiten verwendet wird. Die genutzte Bandbreite soll dabei nach Bedarf ausgegeben werden, was letztlich zu einer Kapazitätserweiterung führt. Bandbreitenintensive Tätigkeiten wie Streaming und Gaming können daher parallel im gleichen WLAN-Netz betrieben werden. Käufer erhalten zusätzlich zum Mesh-Set eine kostenlose Antiviren- und Kinderschutzsoftware.

Dexo X20

Das Mesh-Set X20 ist weniger gut ausgestattet und richtet sich vor allem an Einsteiger. Seine Leistungsfähigkeit ist dennoch enorm: Auf dem 2,4-GHz-Band erreicht es Geschwindigkeiten von bis zu 575 Mbit pro Sekunde; auf dem 5-GHz-Band ist es maximal 1.200 Mbit pro Sekunde schnell. Wird es mit drei Einheiten verwendet, deckt es einen Bereich von bis zu 530 Quadratmetern ab. Jede Einheit ist mit zwei Gigabit-Ports ausgestattet. Wie beim X60 gibt es eine Antiviren- und eine Kinderschutsoftware kostenlos dazu. Das X20 kann indes auch als Access-Point betrieben werden und unterstützt ebenso wie das X60 den neuesten WLAN-Standard.

Deco P9

Dieses Deco-Gerät vereint die Funktionen eines Mesh-Systems mit denen eines Powerline-Geräts. Während Mesh-Geräte vor allem als Verstärker, Regler und Verteiler des Signals arbeiten, übertragen Powerline-Geräte es über den Stromkreislauf in alle Räume des Hauses. Mit der Kombination dieser beiden Funktionen lässt sich das WLAN-Signal auch durch dicke Betonwände und in den allerhintersten Kellerraum transportieren – völlig mühelos. Designt ist das Gerät in einer Säulenform. So kann es in der Wohnung als dekoratives Element, das die Harmonie der Einrichtung nicht stört, eingesetzt werden. Dadurch unterscheidet es sich deutlich vom Vorgängermodell, welches mit seiner Satellitenform recht auffällig war.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close