News

IFA verschiebt Global Markets auf 2021

Ein Wirtschaftszweig der durch die die Coronakrise hart gebeutelt ist, sind ohne Zweifel die Messen. Auch der Internationalen Funkausstellung (kurz: IFA) ergeht es nicht anders. So haben die Veranstalter nun angekündigt, dass nicht nur die öffentliche Messe abgesagt wurde. Darüber hinaus müssen sie auch die bei der Wirtschaft so beliebten IFA Global Markets auf nächstes Jahr verschieben.

Ursprünglicher Plan nicht umsetzbar

Eigentlich sollte zumindest der IFA Global Markets dieses Jahr stattfinden. Trotz Corona sollten die Unternehmen untereinander Netzwerken können. Alles selbstverständlich unter der Einhaltung strengster Hygieneregeln. Doch nun hat IFA bekannt gegeben, dass nicht nur die IFA für Verbraucher im klassischen Sinne nicht stattfinden kann. Auch der beliebte Global Markets wird für die Unternehmen gestrichen. Dies liegt in aller erster Linie daran, dass eine Vielzahl der Unternehmen aus Asien stammt. Da diesen ein Messe-Auftritt in Berlin entweder nicht möglich oder schlichtweg untersagt ist, wäre lediglich ein Bruchteil der eingeplanten Unternehmen in den Messehallen anwesend gewesen. Laut Aussagen von Jens Heithecker (IFA Executive Director) sind es vor allem die Reisebeschränkungen, die für viele Aussteller eine Hürde darstellen. Außerdem brachte er zum Ausdruck, dass ihnen dieser Schritt nicht leichtgefallen sei. Schließlich handelte es sich um etwa 600 Unternehmen, die beim diesjährigen Global Markets zu einer Präsentation bereit waren. Dennoch zeigte sich der Executive Director verständnisvoll. Schließlich ist eine planbare Vorbereitung für die Unternehmen derzeit einfach nicht möglich.

Alternative Lösungen

Doch die Veranstalter der Traditions-Messe lassen sich von den Rückschlägen nicht unterkriegen. Sie möchten dieses Jahr mit der IFA 2020 Special Edition eine ganz besondere Funkausstellung bieten. Im Zuge der geplanten Special Edition erhalten nun die Unternehmen, welche nicht an den Global Markets teilnehmen können eine zweite Chance. Sie können sich und ihre Produkte virtuell präsentieren. Hierfür steht ihnen der sogenannte IFA Virtual Market Place zur Verfügung. Damit auch die Unternehmen, die ihre Teilnahme am Global Markets nicht abgesagt haben eine passende Lösung erhalten, arbeiten die Strippenzieher der IFA auf Hochtouren. Sie möchten auch diesen Unternehmen eine erfolgreiche IFA 2020 ermöglichen.

Special Edition soll dennoch stattfinden

Abseits der IFA Global Markets die alljährlich als Plattform für Zulieferer, Hersteller von Komponenten, OEMs sowie ODMs dient gibt es dennoch eine leicht abgeänderte Form von Messe. So laufen die Vorbereitungen für die sogenannte IFA 2020 Special Edition auf Hochtouren. Diese soll vom 3. bis 5. September stattfinden und beinhaltet bereits jetzt namhafte Hersteller. Neben Huawei und LG haben auch Marktriesen wie Miele und Qualcomm ihr Kommen angekündigt. Das bedeutet, dass man auch dieses Jahr zumindest einen Hauch von Innovation und brandneuen Produkten in Berlin spüren kann.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"