Gehäuse Testberichte

Inter-Tech S-3901 Impulse im Test: Mittelklasse-Gehäuse mit auffälliger adressierbarer RGB-Beleuchtung

Vor kurzer Zeit stellte das deutsche Unternehmen Inter-Tech gleich zwei neue Gehäuse vor. Neben dem S-3901-Impulse, das in diesem Bericht näher betrachtet werden wird, präsentierte der Hersteller auch das Gehäuse S-3906-Renegade, das wir ebenfalls einem Praxistest unterzogen haben.

Beworben werden beide Modelle als für High-End-Systeme geeignete, auch optisch besonders herausragende Gehäuse. Ob dieses Versprechen bezogen auf das Impulse-Gehäuse gehalten werden kann, soll der nachfolgende Testbericht klären.

Lieferumfang

Geliefert wird das Gehäuse in einem mit Schaumstoff ausgelegten Karton. Aufgrund der Tatsache, dass ein Seitenfenster aus Glas zentraler Bestandteil des Gehäuses ist, ist die sichere Anlieferung von großer Bedeutung – schließlich will kein Kunde ein beschädigtes Seitenfenster erhalten. Aus diesem Grund erscheint die Wahl des bruchsicheren Schaumstoffs äußerst klug. Weiterhin ist positiv anzumerken, dass das Seitenfenster mit zwei Schutzfolien bedeckt wird, sodass es auch vor Kratzern und anderen kleineren Beschädigungen geschützt ist.

Neben dem Gehäuse, welches bereits mit einer Steuerplatine für bis zu sieben RGB-Lüfter und einem vorinstallierten RGB-Lüfter ausgestattet ist, befinden sich zahlreiche Schrauben, Kabelbinder, ein Tool zum Befestigen der Abstandshalter und eine Bedienungsanleitung im Karton.

Die Ausstattung ist also nicht nur gut verpackt, sondern auch umfangreich.

Design

Optisch will das Gehäuse mit seinen RGB-Elementen und dem großen Seitenfenster, das einen umfassenden Blick ins Innere erlaubt, beeindrucken. Tatsächlich handelt es sich um ein vergleichsweise auffälliges Modell, das in jedem Falle Blicke auf sich zu ziehen weiß.

An der Frontseite finden sich zwei RGB-Streifen, die sich bis in den Deckel ziehen und nach Belieben beleuchtet werden können. Darüber hinaus erlaubt das Seitenfenster einen Blick auf das Innere, wo auch noch ein RGB-LED-Lüfter vormontiert ist. Insgesamt handelt es sich also um einen vergleichsweise bunten Anblick – das Gehäuse leuchtet an verschiedensten Stellen.

Gesteuert wird die Beleuchtung indes über einen digitalen 3-Pin-Anschluss des verbauten Mainboards oder über einen LED-Taster. Die Farbgebung und die Beleuchtungseffekte können also den individuellen Vorlieben des jeweiligen Nutzers angepasst werden, was mit Sicherheit vorteilhaft ist.

Äußerlich sowie innerlich ist das Gehäuse ansonsten schwarz lackiert, was einen angenehmen Kontrast zur bunten Beleuchtung der RGB-Elemente schafft.

Insgesamt ist das Gehäuse also durchaus ansprechend gestaltet – Inter-Tech hält das Versprechen eines beleuchteten, designtechnisch anspruchsvollen Gerätes also in jedem Falle.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.