Gehäuse Testberichte

Inter-Tech S-3906 Renegade im Test

Design

Optisch gehört das Inter-Tech Renegade zu den eher auffälligeren Gehäusen. Besonders die dreidimensionale asymmetrische Front trägt zu diesem Look bei. Zusätzlich zu dieser außergewöhnlichen Form befindet sich im Frontpanel ein C-förmiger RGB-Streifen dessen Steuerung über die integrierte Platine übernommen wird. Dieser RGB-Streifen und der vorinstallierte RGB-Lüfter sind ein echter Hingucker und verfügen bei Nutzung des vormontierten Controllers über viele verschiedene Modi wie z. B. Regenbogen, pulsierend oder aber auch eine feste Farbe. Die Steuerung übers Mainboard mit den entsprechenden Beleuchtungsmodi des Mainboard-Herstellers ist durch einen adressierbaren 3-Pin-RGB-LED-Anschluss aber auch möglich.

Frontansicht

Die Optik des Deckel wird durch eine große Lüfteröffnung dominiert. Um die seitlich versetzten Montageschienen zu verbergen und die Komponenten vor Staub zu schützen hat Inter-Tech für den Deckel einen Staubfilter implementiert. Zuletzt findet man im vorderen Deckelbereich noch das gut ausgestattete I/O-Panel. Vorhanden sind hier jeweils zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports, ein Mikrofon- bzw. Kopfhörerausgang und drei Taster für Power, Reset und die Beleuchtung.

Das rechte Seitenteil besteht aus Echtglas, ist leicht getönt und wird mit vier Schrauben am Korpus verschraubt. Diese Schrauben besitzen kleine Gummischeiben um das Glasfenster vor Kratzern zu schützen. Das linke Seitenteil ist komplett geschlossen und verfügt über Rändelschrauben bzw. eine Griffmulde.

Die restlichen Bereiche unterscheiden sich nicht stark von anderen Midi-Towern. Am Heck finden sich sieben PCI-Slots, der Montagebereich für das Netzteil und der vorinstallierten Gehäuselüfter mit einer Rahmenbreite von 120 mm. Für das Netzteil hat der Hersteller einen magnetischen Staubfilter implementiert.

Wie auch die Außenlackierung ist das Innere des S-3906 komplett schwarz lackiert. Insgesamt ist der Innenraum sehr offen gestaltet und wird durch eine schlichte Netzteilabdeckung ohne Logos in zwei Kammern unterteilt. In der oberen Kammer finden wie gewohnt das Mainboard und die restliche Hardware einen Platz. Rund um das Mainboard-Tray befinden sich diverse Öffnungen zur besseren Verlegung von Kabeln. Über Gummierungen verfügen diese Öffnungen nicht.

Die Montage von Festplatten erfolgt im Falle von 2,5″-HDDs rechts neben dem Mainboard-Tray oder im Falle von 3,5″-HDDs direkt unter der Netzteilabdeckung in einem speziellen Festplattenkäfig.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Related Articles

Back to top button