Hardware Testberichte

Inter-Tech S-3906 Renegade im Test

Verarbeitung

Mit einem Preis von € 62,99 bewegt sich das S-3906 Renegade zwischen dem Einsteiger-Bereich und der Mittelklasse. Die allgemeine Verarbeitung im Inneren ist gut. Die Lackierung ist an allen Stellen gleichmäßig und es sind keine Läufer erkennbar. Sämtliche Kanten sind gefalzt und bieten keine Verletzungsgefahr.

Was für den veranschlagten Preis leider etwas schade ist, ist die Dicke des verwendeten Materials. Das linke Seitenteil ist nicht besonders verwindungssteif und wirkt dadurch etwas wabbelig. Auch das Mainboard-Tray könnte in manchen Bereichen stabiler sein. Hier haben wir bereits günstigere Gehäuse gesehen, die eine höhere Materialdicke aufgewiesen haben.

Ausstattung

Das Inter-Tech S-3906 Renegade ordnet sich im Bereich der Midi-Tower mit sieben PCI-Slots ein. Mit den gegebenen Abmessungen und einem Gesamtvolumen von 47 Litern ist der Tower normal groß. Das Renegade unterstützt Mainboards bis zur Größe ATX und CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 175 mm. Für Grafikbeschleuniger stehen maximal 275 mm Platz zur Verfügung. Zu maximalen Länge des Netzteil macht Inter-Tech keine Angaben. Eigene Messungen haben aber ergeben, dass das Netzteil nicht länger als 200 mm sein sollte, um alle Kabel auch noch vernünftig verlegen zu können.

Modell: S-3906 Renegade
Gehäuse Typ: Midi-Tower
Dimensionen: 215 mm (B) x 475 mm (H) x 465 mm (T)
Gewicht: 6.26 kg
Material: Stahl, Kunststoff, Tempered Glass
Farbe: Schwarz
Front-Anschlüsse 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Lautsprecher, 1x Mikrofon
Laufwerkschächte: 2x 3,5″, 2x 2,5″
Erweiterungsslots: 7
Formfaktoren: ATX, mATX, mini-ITX
Belüftung: Front: 3x 120 mm, 2x 140 mm
Heck: 1x 120 mm, 1x 140 mm
Deckel: 2x 120 mm, 2x 140 mm
Radiatoren: Heck: 1x 120 mm
Seite: 1x 240 mm
Boden: 1x 360 mm
Max. CPU-Kühlerhöhe: 175 mm
Max. Grafikkartenlänge: 275 mm
Max. Netzteillänge: ca. 200 mm
Platz für Kabelmanagement: 12 mm bis 25 mm
Preis: € 62,99
Besonderheiten: Staubfilter, Sichtfenster aus Glas, RGB-Steuerplatine

Um die RGB-Effekte zu realisieren verfügt das Gehäuse über einen 120-mm-RGB-Lüfter, einen RGB-Streifen der im Frontpanel integriert ist und eine entsprechende Steuerplatine. Die Steuerplatine verfügt über einen 4-Pin-PWM-Anschluss, einen 3-Pin-Anschluss für einen digital-adressierbaren RGB-Header auf dem Mainboard, vier 3-Pin-Anschlüsse für normale Lüfter, acht Anschlüsse für RGB-Lüfter und zwei Anschlüsse für RGB-Streifen. Die acht Anschlüsse für die RGB-Lüfter und für die RGB-Streifen entsprechen aber leider keinem Standard.

Zum Schutz vor Staub hat Inter-Tech im Renegade drei Staubfilter implementiert. Die Filter im Deckel und im Boden verfügen über Magnetstreifen und lassen sich dadurch leicht entfernen. Hinter den seitlichen Lüfteröffnungen im Frontpanel befindet sich ein weiterer Staubfilter. Dieser ist jedoch fest eingebaut und lässt sich nicht entfernen.

Auch Wasserkühlungskomponenten finden im S-3906 einen Platz. So können in der Front maximal ein 280-mm-Radiator und im Deckel ein 240-mm-Radiator eingebaut werden. Im Deckel ist jedoch darauf zu achten, dass die VRM-Kühler und die RAM-Kühler nicht zu ausladend sind.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Related Articles

Back to top button
Close