News

iOS 15: Apples Geräte bekommen spannende neue Features spendiert

Auf der diesjährigen WWDC hat Apple einige spannende Neuheiten vorgestellt. Im Fokus stand dabei das kommende Update auf iOS 15. So soll das iPhone beispielsweise zukünftig zum Kino, Ausweis oder gar Hausschlüssel werden können. Wir werfen mal einen Blick auf die anstehenden Neuerungen für die Besitzer eines iOS-Gerätes.

Facetime wird noch besser

Vor allem während der Corona-Pandemie hat sich Apples hauseigene Möglichkeit der Videotelefonie größter Beliebtheit erfreut. Da verwundert es kaum, dass Facetime im Zuge von iOS 15 umfangreiche Verbesserungen erhalten soll. Beispielsweise soll der Service zukünftig ebenfalls Spatial Audio unterstützen. Hier wird der Ton realistisch wiedergegeben und verschafft dem Nutzer das Gefühl eines „echten“ analogen Dialogs. Eventuelle Störgeräusche, die sich um einen der Teilnehmer abspielen, sollen mithilfe der neuen Voice-Isolation-Funktion zuverlässig ausgeblendet werden.

Bild: Apple

Wenn der Mitbewohner im Hintergrund also die Wohnung mit dem Staubsauger säubern sollte, soll dies mit Unterstützung von Machine Learning in Zukunft zuverlässig herausgefiltert werden. Praktisch klingt auch die Integration des aus der Kamera-App bekannten Bokeh-Modus. Mithilfe dessen kann nur der Gesprächspartner scharf gestellt werden. Das dürfte sich auch im Arbeitsumfeld als praktisch erweisen.

Gemeinsamer Filmgenuss an unterschiedlichen Orten

Gemeinsame Filmabende sind, bedingt durch die Pandemie, bei den Allermeisten schon Ewigkeiten her. Dementsprechend implementiert Apple mit iOS 15 das Feature SharePlay. Mit dessen Hilfe soll man gemeinsam Filme und Serien schauen sowie zeitgleich Musik lauschen können. Stell dir vor du guckst über Apple TV einen Film und siehst ein kleines FaceTime-Fenster, welches deinen Kumpel zeigt. Das fühlt sich fast wieder nach einem normalen Filmabend an und dürfte auch ohne Pandemie ein praktisches Feature sein.

Neue Features in der Fotos-App

In der Fotos-App soll es im Zuge des Updates einen gänzlich neuen Bereich geben. Dieser soll auf den Namen „Shared with you“ hören und zeigt dir Inhalte an, die Freunde mit dir geteilt haben. Was für Fotos gilt, gilt für Musik und Nachrichten gleichermaßen. Hier wird der Bereich „Shared with you“ jedoch in der Musik- bzw. der News-App angezeigt. Ebenfalls neu von der Partie ist der Bereich „Für dich“ in der Fotos App. Hier werden dir erweiterte Rückblicke geboten, die um passende Musikstücke aus der Apple Music App ergänzt werden.

Benachrichtigungen werden zusammengefasst

Auch der teils verwirrende Haufen an Benachrichtigungen soll in iOS 15 passé sein. Möglich macht es die praktische Zusammenfassung von eingehenden Benachrichtigungen. Bekommst du mehrere Nachrichten von einer Person, werden diese unter dem entsprechenden Kontakt-Icon zusammengefasst dargestellt. Durch die nun größere Darstellung des App-Icons sollst du außerdem einfacher erkennen, um welche Art der Benachrichtigung es sich handelt.

Bild: Apple

Die Zusammenfassung von mehreren Benachrichtigungen möchte iOS 15 zielgerichtet zusammenfassen. Nachrichten von Kontakten werden dabei bevorzugter behandelt als unwichtige Neuigkeiten anderer Apps. Letztere werden eher gestapelt. Auch der Nicht-stören-Modus soll im Firmware-Update ein paar detailliertere Einstellungsmöglichkeiten bieten. So soll man beispielsweise alle Benachrichtigungen deaktivieren können. Für ein Wochenende im Zeichen des digital Detox ist dies wohl eine praktische Möglichkeit.

Benachrichtigungen zu bestimmten Zeitpunkten

Mithilfe des sogenannten Fokusmodus kannst du mit iOS 15 definieren, wann eine Benachrichtigung eingehen können soll und wann nicht. Dem Namen entsprechend sorgst du so dafür, dass du für eine bestimmte Zeit von deinem iPhone nicht abgelenkt werden kannst. Dies dürfte sich vor allem während der Arbeitszeit als überaus praktisch erweisen. Nicht nur blockierte Zeiten, sondern auch bevorzugte Kontakte lassen sich hier definieren. So kannst du beispielsweise einstellen, dass während deiner Arbeitszeit nur Benachrichtigungen von deinen Arbeitskollegen eingehen können.

iOS erkennt nun Text auf Fotos

Mit dem Update soll das Betriebssystem außerdem Text von Fotos auslesen können. In Kombination zur Copy und Paste Funktion kann man so einen schönen Workflow gewährleisten. Praktisch dürfte dies auch im Bereich von Telefonnummern und Adressen sein. Apple verspricht, dass diese als solche erkannt werden können und direkt im Adressbuch abgespeichert werden können. Nicht nur Text, sondern auch Gebäude und Tierrassen sollen erkannt werden können. So soll es möglich sein, Sehenswürdigkeiten zu erkennen oder bestimmte Hunderassen zu bestimmen. Nähere Informationen zum entsprechenden Gebäude oder Tier möchte dir iOS 15 ebenfalls liefern.

Funktionen von Apple Wallet werden erweitert

Dein Apple Wallet soll zukünftig nicht mehr nur als praktischer Aufbewahrungsort für deine Veranstaltungs- oder Flugtickets dienen. Obendrein sollen mit iOS 15 auch weitere Dinge des analogen Lebens als digitale Alternative im Apple Wallet Platz finden können. So soll dein iPhone in Zukunft beispielsweise zum Haustürschlüssel werden können, indem es das Entsperren smarter Schlösser ermöglicht. Dies dürfte auch in Hotels überaus praktisch sein. So hat bereits die berühmte Hotelkette Hyatt bekannt gegeben, dass Schlüsselkarten für Hotelzimmer zukünftig auch in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden sollen.

Bild: Apple

Auch eine Ausweisfunktion soll Apple Wallet zukünftig bieten können. Dies ist zumindest in den USA der Fall. Hier soll iOS 15 es möglich machen, dass man seine Identity Cards sowie den Führerschein im digitalen Portemonnaie hinterlegen kann. Die Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich, dass die digitale Lösung auch im jeweiligen Bundesstaat erlaubt ist. Das dürfte vor allem Inlandsflüge innerhalb der USA weit bequemer machen. Schließlich benötigt man dann zumindest in der Theorie nur noch sein iPhone.

Apple Maps kriegt neue Optik

Die hauseigene Navigationslösung von Apple soll ebenfalls eine umfangreiche Überarbeitung erfahren. Insbesondere die Optik von Apple Maps soll dank eines neuen Renderings überzeugen können. Den Anfang machen sollen zunächst einmal eine Handvoll Städte in den USA. Mit der Zeit soll die innovative neue Ansicht aber weltweit an den Start gehen.

Bild: Apple

Eine dreidimensionale gerenderte Umgebung hat nicht mehr viel mit der bisherigen 2D-Ansicht der Karten-App zu tun. Klappt das Vorhaben, dürfte dies für eine weit bessere Übersicht sorgen. So grenzt sich Apple mutigerweise stark von Konkurrenten wie Google Maps ab.

Release im Herbst

Während App-Entwickler bereits jetzt auf iOS 15 zugreifen können, müssen Otto-Normal-Verbraucher noch ein wenig Geduld an den Tag legen. So soll die finale Version der neuen Firmware im Herbst diesen Jahres an den Start gehen. Apple-typisch sollen selbst alte iPhones in den Genuss von iOS kommen können. So soll selbst das mittlerweile fast sechs Jahre alte iPhone 6s auf iOS 15 updaten können. Wir sind gespannt, ob Apple seine umfangreichen Versprechen rund um das Firmware-Update halten kann.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

917 Beiträge 881 Likes

Auf der diesjährigen WWDC hat Apple einige spannende Neuheiten vorgestellt. Im Fokus stand dabei das kommende Update auf iOS 15. So soll das iPhone beispielsweise zukünftig zum Kino, Ausweis oder gar Hausschlüssel werden können. Wir werfen mal einen Blick auf die anstehenden Neuerungen für die Besitzer eines iOS-Gerätes. Facetime wird noch besser Vor allem während … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"