Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
News

iPhone XS und iPhone XS Max – Das sind die neuen Smartphones von Apple

In den letzten Wochen sickerten einige Informationen zu den neuen iPhones durch. Wirklich Bahnbrechendes gelangte jedoch nicht an die Öffentlichkeit, sodass Interessenten durchaus gespannt auf die Präsentation der neuen Modelle warteten. Nun stellte Apple die Geräte offiziell vor und ließ dabei durchblicken, von der mit dem iPhone X eingeschlagenen Linie überzeugt zu sein. Für die neuen iPhones bedeutet dies vor allem, dass sie eine konsequente Fortsetzung ihres Vorgängers darstellen.

Design des iPhone X wird fortgesetzt

Auffällig ist dies vor allem beim Design der beiden neuen Modelle. Sie setzen den eingeschlagenen Kurs konsequent fort und kommen wie bereits das iPhone X ohne Home-Button aus. Somit fehlt ihnen auch der Fingerabdrucksensor. Apple macht damit deutlich, von der eigenen Gesichtserkennung überzeugt zu sein – die Nutzer sollen diese einsetzen, wenn sie ihr Gerät schnell und unkompliziert entsperren wollen.

Darüber hinaus kommt auch hier das vom iPhone X bekannte, beinahe randlose Design zum Einsatz. Auch die umstrittene Notch, in der viele Komponenten, die aufgrund des fast vollständig fehlenden Randes anderswo keinen Platz finden, untergebracht werden, ist wieder vorhanden. Die Steuerung der Geräte erfolgt indes über Gesten – diese Neuerung wurde bereits mit iOs 11 eingeführt.

Das kleinere XS-Modell stellt die direkte Fortsetzung des iPhone X dar. Es verfügt über ein 5,8 Zoll großes Display, welches mit 2.436 x 1.125 Pixeln auflöst. Das iPhone XS Max hingegen ist – zumindest hinsichtlich des Displays – bewusst extrem groß gestaltet. Genauer gesagt: Es ist das iPhone mit dem größten Display, das Apple bisher vorstellte. Dieser gigantische Screen misst in der Diagonale 6,5 Zoll und löst mit 2.688 x 1.242 Pixeln auf. Auf der Präsentation wurde betont, dass das Modell insgesamt trotz des massiven Displays nur geringfügig größer sei als ein iPhone 8, welches lediglich über eine Displaydiagonale von 5,5 Zoll verfügt. Apple legt also weiterhin Wert darauf, den Platz maximal auszunutzen.

Beide Displays sind mit der True-Tone-Technologie ausgestattet, welche dafür sorgt, dass die Displayfarben sich automatisch an die Umgebungslichtverhältnisse anpassen.

Neue Kamera

Beide XS-Geräte sind mit einer zwölf Megapixel starken Dual-Hauptkamera ausgestattet. Bei dieser handelt es sich um die mit einem optischen Bildstabilisator, einer f/1.8-Blende am Hauptsensor und einer f/2.4-Blende am Sekundärsensor ausgestattete Weiterentwicklung der iPhone-X-Kamera.

Der Sekundärsensor fungiert als Telezoom und kann zudem für das Erzeugen von Unschärfeeffekten eingesetzt werden. Apple setzt darüber hinaus weiterhin auf eine sieben Megapixel starke Frontkamera, die mit einem Porträt-Modus ausgestattet ist.

Die Qualität der aufgenommenen Bilder soll durch Smart-HDR drastisch verbessert werden. Hierbei werden viele in extrem schneller Abfolge aufgenommene Einzelbilder zu einem Bild zusammengefügt. Außerdem besteht fortan die Möglichkeit, die Tiefenschärfe aufgenommener Fotos nachträglich zu verändern.

Stärkerer Prozessor

Angetrieben werden die neuen iPhones von einem sechskernigen A12-Bionic-Prozessor, der im Sieben-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Er soll im Vergleich mit seinem Vorgänger etwa fünfzehn Prozent mehr Rechenleistung bei einem um 50 Prozent verringerten Energieverbrauch liefern.

Neben diesem Prozessor finden sich im Inneren der neuen iPhones ein von Apple entwickelter Grafikchip mit vier Kernen und Bildsignalprozessor sowie eine Neural-Engine mit acht Kernen, die der Berechnung von Machine-Learning-Prozessen dient. So sollen vor allem VR-Inhalte deutlich besser umgesetzt werden können, was im Rahmen der Präsentation eindrucksvoll demonstriert wurde.

Dual-SIM ist möglich

Lange erwartet wurde die nun eingeführte Dual-SIM-Funktion. Wer jedoch nicht in China lebt, oder sein iPhone dort erwerben will, kann weiterhin nicht zwei physische SIM-Karten zur gleichen Zeit verwenden. Nur dort führt Apple die Dual-SIM-Funktion in dieser Form ein. In der restlichen Welt wird stattdessen eine physische SIM-Karte mit einer eSIM gekoppelt.

Drei Farbvarianten und drei Speichergrößen

iPhone XS und iPhone XS Max werden in den drei Farbvarianten „Spacegrau“, „Silber“ und „Gold“ erhältlich sein. Darüber hinaus kann der Nutzer zwischen einer Speicherkapazität von 64, 256 und 512 GB wählen. Vorbestellbar sind die beiden neuen Modelle ab dem 14.09. Der Marktstart erfolgt am 21.09.

Die Preise der iPhones liegen zwischen 1.149 und 1.649 Euro.

Auch iPhone XR wurde vorgestellt

Neben den beiden Xs-Modellen stellte Apple auch das neue iPhone XR vor. Dieses wird erst im Oktober erhältlich sein und verfügt unüblicherweise über ein LCD-Display. Das auf dem iPhone 8 Plus basierende neue Modell unterscheidet sich somit ein wenig von den anderen iPhones.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Die Keynote war echt super. Wenn Apple was kann, dann ist das präsentieren. Das Design ist wiedermal der Hammer, werde es mir definitiv vorbestellen, hab auch gesehen, dass die bei Artwizz schon Zubehör haben, da werde ich mir glaub ich dieses NoCase für das Xr.

    https://artwizz.com/de/l066/schutzhuellen/nocase/p052406/iphone-xr/

    Bei dem Xs Max haben sie sich ja ein wenig im Namen verrannt, wie ich finde. Hört sich schon etwas billig an und bin auch gespannt, wie die es dann weiterführen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close