News

Ist Google Lens das bessere Goggles?

Warum sollte man eine Handy-Kamera nur für Fotos oder Selfies verwenden, wenn sie doch eigentlich viel mehr kann? Dem einen oder anderen dürfte Google Goggles noch gut in Erinnerung sein. Mit Hilfe der Kamera kann diese App zum Beispiel Informationen zu Kunstbildern oder anderen Gegenständen mit klaren Umrissen liefern. Auf der Entwickler-Konferenz Google I/O stellte der Internet-Riese nun ein weiteres Projekt vor, bei dem man auf den ersten Blick glauben könnte, dass es sich um Google Goggles handle. Google Lens geht jedoch noch einen Schritt weiter, aber wie weit?

2009 kam mit Google Goggles eine Innovation auf den Markt, die es unter anderem erlaubte, Filmplakate mit dem Smartphone zu fotografieren, um im Anschluss weitere Informationen zum Film zu bekommen. Auch ist es möglich Kunstgemälde oder Cover von Musikalben zu fotografieren und weiterführende Informationen zum geknipsten Objekt zu erhalten. Mit Google Lens kommt nun eine verbesserte Bilderanalyse für das Smartphone auf den Markt. Manchmal sieht man Gegenstände und weiß damit nicht so recht was anzufangen. Wenn man den Namen des Gegenstandes nicht kennt, ist es trotz Internet nicht ganz so einfach Informationen über das Produkt einzuholen. Google Lens hilft Abhilfe. Einfach den Gegenstand der Wahl mit der Handy-Kamera fotografieren und schon liefert die App alle möglichen Daten zum Gegenstand.

Weiß Google Lens alles?

Google Lens ist praktisch so etwas wie ein Auge. Steht man vor einem Gebäude, sieht Lens dies und kann Informationen zum Gebäude liefern. Mit Hilfe der App wäre es grundsätzlich auch möglich, Bilder von Personen zu fotografieren und nähere Informationen zu den geknipsten Personen zu erhalten wie Hobbies oder ähnliche Dinge, die auf sozialen Netzwerken preisgegeben werden.

Google Lens kann aber noch viel mehr. Die App könnte sogar beurteilen, ob es sich dort, wo man sich gerade befindet laut oder leise, hell oder dunkel ist, wie viele Menschen dort sind, wo man sich befindet, wo man ist oder ob sich in der Nähe parkende oder fahrende Autos befinden.

Für den einen oder anderen mag es sich anhören wie eine kleine Spielerei. Allerdings kann die Funktion auch sehr nützlich sein. Wird zum Beispiel ein fremdsprachiges Straßenschild fotografiert, liefert Lens prompt die Übersetzung. Google Lens wird zunächst im Rahmen des Google Assistant und für Google Fotos zur Verfügung stehen. In Zukunft soll es jedoch ein fester Bestandteil des Android-Betriebssystems werden.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close