News

Kabelanschluss: Verfügbar! – Und der Ärger damit

Wie einige von euch eventuell mitbekommen habe, bin ich die letzte Zeit ziemlich mit meinem Umzug beschäftigt. In die Altstadt von Lübeck hat es mich gezogen und ich wollte dort natürlich direkt das beste Internet bekommen, welches zu haben ist, welches in der Regel ein Anschluss über Kabel ist.

Laut Verfügbarkeitscheck im Internet auf der Seite von Kabel Deutschland sind in meiner Wohnung 100k Leitungen verfügbar und ich habe eine solche Leitung sofort bestellt. Dies geschah bereits am 18.06.13, da ich zu meinem Einzug am 22.07.13 unbedingt schon verfügbares Internet haben wollte.

Doch ich habe mich leider zu früh auf einen Umstieg von 1k DSL an meinem alten Wohnort auf 100k an meinem neuen Wohnort gefreut. Denn der Techniker von Kabel Deutschland kam vorbei und stellte im Keller zunächst fest, dass der Hausverteiler nicht mit Strom versorgt ist und die dortige, eigentlich zuständige Steckdose, keinen Strom führte. Also wurde dem Hausverwalter Bescheid gesagt und innerhalb von 15 Minuten war der zuständige Elektriker da und schloss die Steckdose ordnungsgemäß an. Noch am selben Tag kamen die Kabel Deutschland Techniker erneut und stellten fest, dass im Keller 101 Mbit/s ankommen, doch in meiner Wohnung rein gar nichts.

Im Keller kam jetzt also Kabelinternet an, doch die Verbindung zu meiner Wohnung schien nicht zu existieren. Der Kabel Deutschland Techniker kam erneut und hat sich einen Überblick verschafft, wie man das Problem eventuell lösen könnte und letzten Endes sollte es einer der vier Schornsteine sein. Um dort das Kabel durch zu legen, wurde ein neuer Termin gemacht und dieses mal kamen sogar drei Techniker. Es wurde schön in meiner Wand rum gebohrt und auch im Keller wurden die Schornsteine aufgemacht.

Doch letzten Endes habe ich in meine Wand nur vier Löcher bekommen und im Keller wurde ein wenig Schutt aus den Schornsteinen hinterlassen. Der Auftrag wurde daraufhin storniert und es heißt jetzt, dass Kabel nicht bei mir verfügbar ist.

Keller

 

Das ist natürlich kein schönes Ergebnis, wenn man schnelles Kabel Internet haben möchte, doch mit vier Technikertermin hat sich Kabel Deutschland da doch schon einige Mühe gegeben und etwa 9 Arbeitsstunden investiert – leider ohne Ergebnis.

Ich musste mich nun jedoch letzte Woche, am 18.07., noch schnell nach einem alternativen Internetanbieter umsehen. Diesmal habe ich nach einer Festnetzleitung gesucht, die 50.000 Mbit/s leistet und da ich kein Freund von langen Verträgen bin, auch mit monatlicher Kündigungsfrist. Da es jede Menge Internetanbieter gibt und man die lokal verfügbaren kaum kennen kann, habe ich mir ein wenig Hilfe gegönnt und habe bei einem DSL Vergleich meine Vorgaben eingegeben und so schnell den passenden Anbieter gefunden. Ich habe also am 18.07. bei o2 direkt online einen Auftrag aufgegeben und laut deren Informationen soll der Anschluss nun zum 31.07. verfügbar sein. Ich hoffe das Beste, denn mit Handyinternet kann man nicht wirklich viel machen.

DSLVergleich123

 

Also mein Tipp für euch ist: Macht euch vorher schlau, ob das auch wirklich alles geht und es nicht einfach nur heißt es ist verfügbar, weil im Keller so ein Kasten steht der das theoretisch möglich machen soll.

Und wenn ihr noch nicht wisst, welchen Anbieter ihr wollt – greift einfach auf einen Preisvergleich zurück, manchmal haben die sogar Sonderkonditionen mit den Anbietern vereinbart und ihr kommt so günstiger weg. :)

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

3 Comments

  1. Hallo Simon,
    danke für dein Kommentar bei mir zum Kabel Deutschland Artikel (http://www.vanderelbe.de/internet/kabel-deutschland-internet-und-telefon-totalausfall) Ich weiß nicht genau, ob man andere Anbieter neben KD loben kann. Die ganze Branche ist sowas von kaputt und kriminell, dass man einfach nur beten kann, dass bei sich irgendwie was halbwegs funktioniert und wenigstens die Hälfte dessen durch bekommt, für was man gezahlt hat.

    Auf eine gute Verbindung ;)

    Gruß Stefan

    1. Hey Stefan,

      da hast du recht, ich hatte vorher auch schon Probleme mit Versatel. Mit o2 bin ich jetzt jedoch eigentlich zufrieden. Am Anfang hatte ich Probleme, da hatte ich nur etwa 15 Mbit/s statt 50, aber das lag an meiner Telefondose, die vom Vormieter übergemalt wurde. Die wurde von o2 ausgetauscht und da sie zuerst dachten es liegt am Router, habe ich inzwischen den dritten Router von denen. :D Also das ging echt fix und ohne Probleme. Den einen Monat habe ich sogar noch gut geschrieben bekommen.

      Gruß,
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close