Spiele Testberichte

Lange erwartet und endlich da: Kingdom Hearts III im Test

Kingdom Hearts ist ein Franchise mit Geschichte. Wie der Titel Kingdom Hearts III schon hergibt, ist dieses Spiel der elfte Teil einer schon alten und von den Fans geliebten Spieleserie.

Sieht man hierbei – aufgrund des geringen Umfangs- über 0.2 und alles was „X“ im Namen hat, hinweg, so ist mit Dream Drop Distance 2012 der letzte Teil der Serie erschienen. Und wie das immer so ist, wenn man auf etwas warten muss: Je länger es dauert, desto größer die Erwartungen. Wie gut der neueste Teil des Disney-Final Fantasy-Crossovers dem gerecht werden kann, könnt ihr in diesem Bericht herausfinden.

Perfekter Einstiegspunkt ins Franchise?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich nicht um das erste Kingdom Hearts-Spiel. Da stellt sich natürlich die Frage: Ist Kingdom Hearts III als Einstiegspunkt in die Serie geeignet?

Das ist ehrlich gesagt sehr schwer zu beantworten, wenn man die vorherigen Teile gespielt hat. Kingdom Hearts hat an sich schon eine recht komplizierte Handlung, die das Internet in den letzten siebzehn Jahren mit vermutlich mehr Flow Charts als jedes andere Franchise gefüllt hat.

Das Spiel selber erklärt sehr vieles, was in den letzten Teilen passiert ist, gerade die Handlungen diverser Spinoffs. Allerdings auf eine Art, die auch alteingesessenen Veteranen wie mir nicht auf die Nerven geht. Im Gegenteil, es wirkt relativ lebendig, da es in Dialogen geschieht. Die Charaktere erzählen anderen, was geschehen ist, oder rollen selber die Vergangenheit nochmal auf, um daraus Schlussfolgerungen für die Gegenwart ziehen zu können.

Bis ins letzte Detail versteht man die Story sicherlich nicht. Im Großen und Ganzen sollte man aber durchsteigen. Vor allem, da das Spiel einen mit einem Glossar für wichtige Begriffe und Recap-Filmen der vorherigen Spielen versorgt. Allerdings muss man bedenken: Kingdom Hearts basiert sehr stark auf den emotionalen Bindungen, die der Spieler mit den Charakteren aufbaut. Wenn man diese Bindung nicht hat, verfehlen einige Szenen natürlich ihre Wirkung.

1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Katharina Mundt

Ich bin Katharina Mundt, stamme aus Lübeck und bin seit meiner Kindheit ein riesiger Fan von Videospielen. Mittlerweile bin ich zweiundzwanzig Jahre alt und studiere in meinem Geburtsort.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button