Spiele für PC & Konsole

King’s Bounty: Warchest im Test

Wir haben die Sammelbox der King’s Bounty Reihe getestet und sagen euch, wie sie ist und ob es einen Kauf wert ist. Mit der Warchest bekommt man alle drei Teile der King’s Bounty Reihe inklusive der zwei Erweiterungen.

Lieferumfang

Geliefert wird die King’s Bounty: Warchest mit 2 CD’s die zur Installation benötigt werden. Man bekommt damit alle drei Hauptteile (King’s Bounty: The Legend, King’s Bounty: Armored Princess, King’s Bounty: Warriors of the North), sowie die zwei Erweiterungen „King’s Bounty: Warriors of the North – Ice and Fire“ und „King’s Bounty: Crossworlds“. Mit in der Sammlerbox enthalten, sind der Soundtrack und ein Artbook. Die Warchest hat oben eine Öffnung. Öffnet man dies, kann man die einzelnen enthaltenen Spiele und Addons sehen, die man durch die Warchest spielen kann.

Das Artbook ist sehr nett und schlicht gestaltet. Es ist ein nettes Extra für alle King’s Bounty Fans. Das Artbook wird jedoch nicht häufig angesehen, zumindest nicht nach mehreren Stunden Spielzeit. Der Soundtrack ist ebenfalls gut in der Sammlerbox aufgehoben und alle Fans werden sich darüber freuen, jedoch weiß ich nicht ob die Einsteiger in die King’s Bounty Reihe einen Soundtrack benötigen. Mich hat es nach mehrerem anhören nicht mehr dazu bewogen, den Soundtrack anzuhören. Alles in Allem ist in der Warchest viel enthalten und es bietet dem Spieler einiges für sein Geld. Die Verpackung ist gut gestaltet und erzeugt Interesse.

Die Geschichte in King’s Bounty

King’s Bounty: The Legend erzählt die Geschichte eines Helden, der als unerfahrener Recke seine Reise beginnt und durch Kämpfe und das Aufstöbern von Artefakten und Truhen seine Fähigkeiten verbessert und später Verstärkung durch Magier, Bogenschützen, Drachen und andere mächtige Mitstreiter erhält. Alles in allem warten in der abwechslungsreichen Welt mehr als 60 unterschiedliche Gegner, über 30 Fähigkeiten und 70 Zaubersprüche sowie zahllose Abenteuer auf erlebnishungrige Spieler.
Dieser Teil hat eine nette Geschichte und funktioniert gut. Im Test bemerkte man keine groben Fehler im Spiel und man konnte das Spielen genießen. Es machte großen Spaß die Geschichte zu verfolgen und das ohne das man Abstürze oder sonstiges hätte.

King’s Bounty: Armored Princess setzt die spannenden Geschehnisse an neuer Stelle fort. Spieler begleiten Prinzessin Amelie von Ihrer Heimat Endoria nach Teana. Das Königreich Darion gerät in Bedrängnis als Erzdämon Baal seine Dämonen entfesselt und die Lande von Orks und Elfen verwüstet. Spieler haben dabei die Wahl ob sie als Paladinin, Magierin oder Kriegerin kämpfen wollen. Sie können auf ihrer Reise sogar einen von sieben zahmen Drachen auswählen.
In diesem Teil macht es sehr viel Spaß als einer der drei möglichen Kampfarten zu spielen. Die Paladinin machte mir am meisten Spaß und man konnte gut die Geschichte des King’s Bounty Teils erleben. Es hat ein gutes Spielgefühl und fesselt einen regelrecht. Es gab auch hier keine schweren Fehler im Spiel ich hatte nur einmal das Problem, dass das Spiel abgestürzt ist.

Das Addon King’s Bouny: Crossworlds setzt die Geschichte von Amelie mit der Kampagne „Orcs on the March“ fort und bietet zwei neue Spielmodi, zahlreiche neue Einheiten und einen Editor.

King’s Bounty: Warriors of the North erweitert das King’s Bounty Universum um ein weiteres Kapitel. Die Geschichte spielt in Endoria im Land der Wikinger. Der Mächtige Olaf, Königssohn der Nordlinge, hat sich dem Kampf gegen die Untoten verschrieben, die den Norden des Landes unsicher machen. Auf seiner Suche nach Ruhm begegnet er allerlei durchtriebenen Feinden und treuen Freunden. Das bisher nur als Download erschienene DLC Ice and Fire erweitert King’s Bounty: Warriors of the North um weitere spannende Abenteuer auf der Insel der Schnee-Elfen mit zahlreichen spannenden Abenteuern, Orten und 20 neuen Kreaturen.
Warriors of the North kombiniert die gesammelte Erfahrung der King’s Bounty Entwickler und man spürt, dass in diesem Spiel Erfahrung eingebaut wurde. Man hat keine Abstüze oder Grafikfehler. Es gab im Test keine Bugs oder dergleichen. Die Geschichte ist leicht zu verstehen und es entwickelte sich eine gute Atmosphäre im Spiel. Man hatte ein gutes Gefühl beim durchleben der Geschichte von dem Königssohn Olaf.

1 2Nächste Seite

Oliver Perkuhn

Derzeit bin ich noch in der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der BMW AG. Ich liebe meine Arbeit dort, jedoch zocke ich auch aus Leidenschaft. Meine derzeitigen Spiele sind unter anderem GTA 5 Online, Rocket League, League of Legends und noch viele weitere. Gerne gebe ich auch meine Erfahrung weiter und schreibe News rund um Technik & Games.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"