Gehäuse Testberichte

Kolink Horizon RGB: Geräumiger Midi-Tower mit viel Glas und RGB im Test

Außeneindruck

Optisch wirkt das Kolink Horizon sehr stylisch und edel. Ein Grund dafür ist unter anderem das Glaselement in der Front, welches nahezu die ganze Frontpartie bedeckt. Damit die drei vorinstallierten RGB-Lüfter in der Front aber trotzdem Luft bekommen, hat der Hersteller seitlich kleine Belüftungsöffnungen angebracht und diese zusätzlich mit Staubfiltern aus Mesh ausgestattet. Ob diese Öffnungen aber für alle drei Frontlüfter groß genug gestaltet sind, werden wir in einem späteren Abschnitt herausfinden.

Zuletzt findet man in der Front noch das nach vorne gerichtete I/O-Panel. Vorhanden sind hier zwei USB 3.0-Ports, ein USB 2.0-Port, jeweils ein Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon, sowie drei Taster für Power, Reset und die RGB-Steuerung. Rund um das I/O-Panel wurde zudem Kunststoff in der Optik von gebürstetem Aluminium verbaut. Da das Horizon definitiv an Käufer gerichtet ist, die auf Optik einen sehr großen Wert legen, ist es in unseren Augen ein absolutes No-Go, dass die Kabel teilweise bunt und nicht komplett schwarz sind.

I/O-Panel

Die Deckelpartie ist beim Horizon recht unspektakulär gestaltet. Der größte Teil des Deckels zeichnet sich durch eine Lüfteröffnung für zwei Lüfter mit einer Rahmenbreite von 120 mm aus. Zum Schutz vor Staub und zur Verbesserung der Optik gehört zum Lieferumfang zudem noch ein magnetischer Staubfilter aus Mesh, der die Lüfteröffnungen verdeckt.

Wirft man einen Blick auf die Seitenteile, setzt sich zumindest der Glastrend auch auf der linken Seite des Horizon fort. Denn auch hier hat Kolink ein Element aus Tempered Glass verbaut. Diese Scheibe hat eine Dicke von 4 mm und wird mit vier flachen Rändelschrauben an Ort und Stelle gehalten. Das rechte Seitenteil ist hingegen komplett aus Stahl gefertigt und wurde zur Erleichterung des Kabelmanagments mit einer Ausbuchtung versehen.

rechtes Seitenteil

Boden und Heck bieten hingegen keine außergewöhnlichen Features. Das Horizon steht auf soliden Kunststofffüßen und verfügt über einen Mesh-Staubfilter für das Netzteil, dessen Ausbau sich aber recht kompliziert gestaltet. Das Netzteil wird dementsprechend unten montiert und darüber finden sich die sieben PCI-Slotblenden die innerhalb des Gehäuse verschraubt werden und wiederverwendbar sind. Um die RGB-Effekte abzurunden verfügt das Horizon im Heck darüber hinaus noch über einen vierten RGB-Lüfter.

Die äußerliche Verarbeitung ist gut und die Stabilität der Seitenteile bzw. des Korpus entsprechen der angepeilten Preisklasse. Zudem gibt es keine scharfen Kanten und auch bei der Lackierung haben wir keine Fehler gefunden.

Inneneindruck

Der Innenraum des Kolink Horizon zeichnet sich vor allem durch sehr viel Platz und eine offene Raumgestaltung aus. Im unteren Bereich wurde eine Abdeckung angebracht, durch die der Midi-Tower in zwei Bereiche unterteilt wird und somit das Netzteil, der HDD-Käfig und die Verkabelung verdeckt werden. Zusätzlich bietet die Abdeckung eine Montagemöglichkeit für eine SSD und einen Ausschnitt, um auch dickere Radiatoren in der Front befestigen zu können. Oberhalb der Blende werden das Mainboard und die Erweiterungskarten montiert. Um die Verkabelung zu erleichtern hat Kolink zudem rund um die Montagefläche ausreichend dimensionierte Öffnungen für das Kabelmanagement angebracht.

Ein Blick auf die Rückseite des Mainboard-Schlittens offenbart weitere Teile des Kabelmanagement-Systems und die vorinstallierte Steuerplatine für die RGB-Lüfter. Wie vorher schon erwähnt wurde, werden das Netzteil und der Festplattenkäfig von einer Blende verdeckt, um das System ordentlicher wirken zu lassen. Der Festplattenkäfig bietet die Möglichkeit dort zwei 2,5″- oder 3,5″-HDDs unterzubringen. Als Befestigung dienen dafür zwei einfache Rahmen aus Kunststoff ohne Entkopplung. Zusätzlich bietet die Rückseite des Mainboard-Trays die Möglichkeit dort zwei weitere SSD zu montieren.

Die Verarbeitung im Inneren ist besser als bei anderen Kolink-Produkten. Der Rahmen wirkt auch ohne Seitenteile stabil und die Lackierung ist gleichmäßig. Zudem sind alle Kanten gefalzt und bieten somit keine Möglichkeit sich zu verletzen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Related Articles

Back to top button