Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Gehäuse Testberichte

Kolink Levante im Test

Neben vielen Gehäusen im Budget-Segment hat der Hersteller Kolink vor einiger Zeit auch ein paar Gehäuse im mittelpreisigen Segment veröffentlicht. Eines dieser Gehäuse hört auf den Namen Levante und stellt einen Midi-Tower mit RGB-Lüftern und zwei Seitenteilen aus Glas dar. Das Levante ist nur in der Farbe Schwarz erhältlich und kostet € 79,90. Kolink wirbt für den Midi-Tower mit einer hohen Kompatibilität für High-End-Hardware, einem guten Airflow und viel Platz für Radiatoren.

Ob das Levante dieser Beschreibung gerecht werden kann und wie es allgemein abschneidet werden wir für euch in diesem Review herausfinden.

Lieferumfang

Das Kolink Levante kommt gut und sicher verpackt in einem braunen und bedruckten Karton. Zum zusätzlichen Schutz befinden sich auf beiden Seitenteilen Schutzfolien. Das Zubehör wurde in einem durchsichtigen Beutel verstaut und innerhalb des Gehäuses mit einem Kabelbinder befestigt. Er beinhaltet alle wichtigen Schrauben, drei schwarze Kabelbinder und eine Ersatzblende aus Kunststoff für die PCI-Slots.
Außerdem finden sich im Gehäuse vier vorinstallierte RGB-Lüfter, einer Steuerplatine inklusive einer Fernbedienung zum Umschalten der Farbe und die ebenfalls vorinstallierten Abstandshalter für das Mainboard.

1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

    1. Im Vergleich zur Konkurrenz (z.B. das Sharkoon Pure Steel) und unter der Berücksichtigung der Verarbeitungsqualität bzw. RGB-Lüfter ohne Standardanschlüsse stimme ich zu. Vielleicht hätte der Hersteller das zweite Seitenteil aus Glas weglassen sollen oder das Observatory RGB einfach in zwei Varianten (Glas und Airflow) veröffentlichen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close