Gehäuse Testberichte

Kolink Observatory im Test: Showcase-Gehäuse fast für lau?

Mit dem Observatory und dem Stronghold hat Kolink zwei Low-Budget-Gehäuse angekündigt (wir berichteten), die auch Enthusiasten ansprechen sollen. Das Observatory bietet viel Glas sowie Bling-Bling und das für den schmalen Geldbeutel. Ob das Gehäuse etwas taugt oder nur als Übergangsgehäuse zu gebrauchen ist, verraten wir euch in unserem Test.

Design

Schmales, kompaktes Design vereint mit ganz viel Schaufläche. Das bietet das Kolink Observatory mit seiner großzügigen Front und dem Seitenteil aus Glas. Natürlich sind die vier vorinstallierten RGB-Lüfter ein Hingucker, keine Frage, ansonsten ist es ein Kasten mit Glaselementen und Lüftern. Einfachheit soll auch seinen Charme haben. An der Front gibt es zur Kühlung noch Lufteinlässe an den Seiten, ob diese wirklich etwas bringen – gute Frage, später mehr.

Im Innenraum gibt es hingegen nicht so viel Platz. Ja, es sind bereits vier Lüfter vormontiert und es gibt genug Platz für ein E-ATX-Mainboard. Auch ein 240-mm-Radiator würde in der Front und am Deckel seinen Platz finden. Für Festplatten steht aber nicht so viel Raum zur Verfügung. Es können ganze zwei Datenträger verbaut werden. Entweder nutzt ihr den Platz für zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs oder eine Kombination aus beidem, dann ist schon Schluss.

Das Highlight des Gehäuses sind wie gesagt die RGB-Lüfter. Diese lassen sich mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern – zumindest die Farbeinstellung. Es gibt verschiedene Farbmodi, wie zum Beispiel Regenbogen, in der die Lüfter abwechselnd in der Farbe eines Regenbogens leuchten. Natürlich kann auch einfach eine konstante Farbe und die Helligkeit eingestellt werden.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. H ich habe das Gehäuse auch aber weiß nicht wie ich das mit dem RGB löse die Lüfter sind an aber das licht geht nicht an. Was muss ich tun?

    1. Hey Aksoy,
      also mehr als die Lüfter am Controller anzuschließen und diesen mit Strom zu versorgen, kannst du nicht machen. Vielleicht mal die Helligkeit hoch geschraubt über die Fernbedienung? Ansonsten könnte ich mir nur vorstellen, dass der Controller einen weg hat.
      LG Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close