Gehäuse Testberichte

Kolink Phalanx: Der bunte Midi-Tower im Test

Systemaufbau im Kolink Phalanx

In das Kolink Phalanx wird folgende Hardware eingebaut:

CPU AMD Ryzen 1600
CPU-Kühler Alphacool Eisbaer LT240 CPU AiO-Wasserkühlung
Mainboard ASRock Fatal1ty AB350 Gaming K4
RAM Corsair 16GB DDR4-3000
Grafikkarte Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium 8GB
Netzteil be quiet! Straight Power 10 Netzteil 500W CM 
Datenträger Zwei 2,5-Zoll-SSDs

Das großzügige Platzangebot oberhalb und seitlich vom Mainboard erlaubt ein einfaches Anschließen von Kabeln. Auch längere Grafikkarte lassen sich im Gehäuse problemlos montieren. Falls ein normaler Luftkühler für die CPU montiert wird, sollte auf die maximale Höhe aufgepasst werden: Mit maximal 160 mm Platz sind zwar viele CPU Kühler montierbar, einige jedoch – wie ein Thermalright Macho – passen nicht in das Phalanx.

Die Raumtrennung zwischen dem Netzteil- und Mainboardbereich und die gut platzierten Kabeldurchführungen erlauben ein sehr gutes Kabelmanagement im sichtbaren Bereich. Des Weiteren lassen sich hinter dem Mainboard bis zu drei Laufwerke unsichtbar montieren. Das Schließen der rechten Seite ist auch bei großer Kabelmenge bei guter Verlegung ohne Probleme möglich. Nur der Platz für das Netzteil ist recht klein dimensioniert. Das montierte Straight Power 10 von be quiet! konnte jedoch mit etwas Fummelei montiert werden.

Im Betrieb innen 2
Im Betrieb innen 2

Neben den genannten Punkten lieft der weitere Einbau der Hardware in das Gehäuse ohne Probleme.

Beleuchtung, Kühlleistung und Lautstärke

Das Thema Kühlleistung und Lautstärke sind ein spezielles Thema beim Phalanx. Doch der Reihe nach: Das Gehäuse verfügt über eine komplett steuerbare RGB-Beleuchtung. Diese kann mit Hilfe des Reset-Schalters am Phalanx gesteuert werden. Deutlich umfangreicher funktioniert dies über die mitgelieferte Fernbedienung. Damit können sehr viele Variationen durchgespielt werden. Neben dem dauerhaften Leuchten einer Farbe, können auch verschiedene Effekte und Farbwechsel konfiguriert werden. Auch die Geschwindigkeit lässt sich regulieren, jedoch nur der Lichteffekte, nicht der der Lüfter an sich.

Fernbedienung
Fernbedienung

Und damit kommen wir zum größten Kritikpunkt am Kolink Phalanx: Bei Montage der mitgelieferten Lüfter an den RGB-Controller, laufen diese durchgehend mit maximaler Geschwindigkeit, änderbar ist diese nicht. Prinzipiell muss dies nicht schlimm sein, jedoch ist die Lautstärke der Lüfter sehr hoch.

Problematischer wird es, da die Beleuchtung direkt an den mitgelieferten Gehäuselüftern befestigt ist, und diese durch den speziellen Anschluss nur über den Controller steuerbar ist. Natürlich könnten alle Lüfter des Gehäuses entfernt und durch andere ersetzt werden, jedoch wäre dann nicht die RGB-Beleuchtung des Phalanx nutzbar.

Durch die dauerhaft hohe Geschwindigkeit der Lüfter ist jedoch zumindest die Kühlleistung des Gehäuses auf einem guten Niveau.

Im Betrieb gesamt
Im Betrieb gesamt

Alltagserfahrung

Das Phalanx steht rutschfest und stabil auf schwarzen gummierten Füßen. Optisch ist das Gehäuse gelungen und sieht durch die RGB-Beleuchtung modern und jung aus. Speziell die extreme Vielfältigkeit der Beleuchtungseinstellungen wissen zu gefallen. Im Betrieb ist jedoch die hohe Läutstärke der nicht regelbaren Lüftergeschwindigkeit störend.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Related Articles

Back to top button