News

Kostenloser Streaming-Dienst Plex in Deutschland gestartet

Der bereits auf der CES 2019 angekündigte kostenlose Streaming-Dienst Plex ist nun weltweit gestartet. Laut der Webseite des Anbieters ist das komplette Angebot an Filmen und Serien kostenfrei und wird ausschließlich über Werbung, die wie beim klassischen Fernsehen während der Wiedergabe eingeblendet wird, finanziert. Leider lässt sich das Angebot aus diesem Grund nicht zur Offlinenutzung lokal zwischenspeichern.

Aufgrund der unterschiedlichen Lizenzen unterscheidet sich das Angebot zwischen den einzelnen Ländern deutlich. Während in den USA einige ältere Blockbuster wie zum Beispiel Terminator und Apocalypse Now gestreamt werden können, ist das Angebot in Deutschland aktuell noch recht klein und enthält kaum hochkarätige Filme. Derzeit können deutsche Nutzer vor allen Klassiker der 1940er und 1950er Jahre wie Django oder Fitzcarraldo anschauen. Ansonsten sind hauptsächlich unbekannte Filme oder sogenannte B-Movies verfügbar.

In Zukunft sollen aber auch hierzulande weitere Hollywood-Produktionen, deutsche Filme und Indie-Titel in das Portfolio aufgenommen werden. Konkrete Titel hat Plex bisher aber nicht genannt. Auch bei den TV-Serien sieht das Angebot derzeit ähnlich schlecht aus. In Deutschland ist das Angebot mit nur drei Titeln im Vergleich zu Amazon Prime Video und Netflix, die sich über ein Abo-Modell finanzieren, nahezu verschwindend gering.

Neben dem Streaming erlaubt Plex auch den Zugriff auf die eigene Film– und Seriensammlung sowie den Empfang von Live-TV über die App. Außerdem sind auch Podcasts, Nachrichten und Webserien im noch ausbaufähigen Angebot enthalten, die ebenfalls durch Werbeeinblendungen unterbrochen werden.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"