PC-Hardware

Leistungseinbußen beim Multitasking durch RAM-Fresser beheben

Den Arbeitsspeicherbedarf überprüfen

 Es bietet sich in jedem Falle an, einen Einblick in die Situation des eigenen Computers zu erhalten. Nur so lässt sich sagen, ob der momentan vorhandene Arbeitsspeicher ausreicht. Windows-PCs und Mac-Computer ermöglichen diesen Einblick in die aktuelle RAM-Auslastung sehr einfach. Mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+Esc öffnet bei einem Windows-PC den „Task Manager“. Dieser gibt die aktuelle RAM-Auslastung aufgeschlüsselt nach Prozess an. So ist es möglich, zu erfahren, welcher Prozess wie viel Arbeitsspeicher benötigt. Bei einem Mac ist die „Aktivitätsanzeige“ im „Finder“ unter „Programme > Dienstprogramme > Aktivitätsanzeige“ zu finden.

Die Zustandsanzeige Ihres Systems („Task-Manager“ auf PCs, „Aktivitätsanzeige“ auf Macs) bietet folgende Informationen, mit denen Sie das Multitasking verbessern und beschleunigen können. Die Anzeige kann von der nachstehenden abweichen, enthält aber dieselben Informationen.

In diesen Anzeigen werden alle Programme bzw. Prozesse aufgeführt, die der Computer gerade ausführt. Neben dem Namen des Programms bzw. Prozesses wird angegeben, wie viel Arbeitsspeicher benötigt wird. Die Anzeige erfolgt sowohl in absoluten Zahlen, als auch in Prozent.

Leistungseinbußen

 Je mehr Vorgänge ausgeführt werden, desto mehr Arbeitsspeicher wird benötigt. Da Arbeitsspeicher nur in einem begrenzten Umfang vorhanden ist, nimmt die Auslastung des Computers mit jedem ausgeführten Programm und Vorgang zu. Ab einer Auslastung von etwa 60 Prozent kann mit ersten Einbußen hinsichtlich der Leistung gerechnet werden. Ab einer Auslastung von 70 Prozent sind diese Leistungseinbußen in der Regel deutlich zu merken. Bei einer solchen Auslastung kann es zum Nichtreagieren von Programmen oder gar zum Absturz des Systems kommen. Je kleiner der Arbeitsspeicher ist, desto höher ist das Risiko ernsthafter Leistungseinbußen durch eine Überlastung des Arbeitsspeichers. Dies liegt darin begründet, dass jedes Megabyte RAM bei einem insgesamt kleinen Arbeitsspeicher einen größeren prozentualen Anteil ausmacht.

Jedes System verfügt über einen begrenzten Arbeitsspeicher. Wer jedoch für ein müheloses Multitasking sorgen möchte, sollte für einen möglichst großen Arbeitsspeicher sorgen. Das Risiko von Leistungseinbußen wird dadurch enorm gesenkt. Neue Computer verfügen zumeist über recht wenig Arbeitsspeicher, da der Preis so gesenkt werden kann, was sie für größere Bevölkerungsgruppen interessant macht. Sie bieten in beinahe jedem Fall jedoch Platz für deutlich mehr Arbeitsspeicher. Der vorinstallierte Speicher kann in der Regel verdoppelt werden. Crucial bietet beispielsweise Lösungen an, die deutlich mehr RAM mit sich bringen. Besonders Personen, die dauerhaft mehr als 70 Prozent des vorhandenen Arbeitsspeichers nutzen, schaffen mit einer Erhöhung des zur Verfügung stehenden Arbeitsspeichers bessere Grundlagen für eine reibungslose Funktion ihres Computers. Eine Anleitung zum Aufrüsten des RAMs haben wir natürlich auch für euch.

Quelle: Crucial

Vorherige Seite 1 2

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"