News

LG 32GK850G & 32GK850F: 32-Zoll-Monitore mit bis zu 165 Hz

Im vergangenen Jahr hatte LG bereits einen leistungsstarken Monitor auf den Markt gebracht, der sich vor allem durch das gute Bild auszeichnete. Nun setzt das koreanische Unternehmen noch einen drauf. Mit den Monitoren 32GK850G und 32GK850F richtet sich LG nun nach den Ansprüchen der Gamer. Durch die Frequenz und die Sync-Methode erzeuge beide Modelle ein ruckelfreies und gestochen scharfes Bild, dass keinen Vergleich zu scheuen braucht. Durch die Buchstaben am Ende der beiden Modelle, wird der Unterschied ersichtlich. Beide Monitore verfügen über ein 32 Zoll großes Display, das eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln bietet. Die exzellente Bilddarstellung kommt den LG Monitoren 32GK850G und 32GK850F nicht von ungefähr. Damit diese Qualität gewährleistet werden kann, verfügen die Modelle über eine Unterstützung der High Dynamic Range.

Für eine optimale Darstellung und satte Farben sorgt unter anderem eine Helligkeit von 350 cd/m2. Doch diese Punkte allein sind nicht entscheidend um das Gamer Herz höher schlagen zu lassen. Mit dem LG 32GK850g und 32GK850F brauchen sich die Spieler über eingefrorene Bildschirme oder ständiges ruckeln keine Sorgen mehr zu machen. Denn damit das Spielvergnügen ohne Störungen, wie ruckelige Bilder oder ganzen Bildausfällen vermieden wird, setzt LG bei seinen Monitoren auf eine hohe Wiederholrate. Das Modell 32GK850G weist dabei eine Wiederholrate von satten 144 Hz auf und ist sogar auf 165 Hz übertaktbar. Zudem wird bei dem G-Modell Nvidia G-Sync unterstützt.

Highlights und der feine Unterschied

Beim Modell 32GK850F liegt die Rate mit 240 Hz sogar noch höher. Hier kommt AMDs FreeSync zum Einsatz. Beide Monitore verfügen zusätzlich noch über das Sphere-Light, das auf der Rückseite angebracht ist. Da das Sphere-Light die Wand in das passende Licht taucht, lässt sich eine besondere Atmosphäre aufbauen, die einen noch höheren Spielspaß garantiert. Doch das ist nicht der einzige Grund weshalb das Sphere-Light bei beiden LG Monitoren zum Einsatz gebracht wurde. Denn durch diese wird zudem einem ermüden der Augen vorgebeugt.  Natürlich wird durch dieses Licht auch das Design des Monitors noch ein Stück weit aufgewertet.

Ein weiteres Highlight über das beide Modelle verfügen, ist die Black-Stabilizer-Funktion. Gerade in düsteren Spielen wird verstärkt auf dunkle Hintergründe gesetzt um eine entsprechende Atmosphäre aufzubauen. Manch ein Monitor kann damit schon mal Probleme haben und der Gamer kann das Bild dann nicht richtig erkennen. Mit der erwähnten Black-Stabilizer-Funktion gehört das jedoch der Vergangenheit an. Besagte Funktion passt die Kontraste an, damit die Spieler auch während dunkler Spielsequenzen eine gute Sicht auf das Geschehen haben.  Zudem sorgt die Dynamic Action Sync für schnellere Reaktionen, da durch diese die Eingabeverzögerungen von Spielbefehlen deutlich verringert werden.

Alles in Allem gehören der LG 32GK850f und der 32GK850G aktuell zu den besten Monitoren im Gaming-Bereich. Gerade Fans von actiongeladenen Games sollten sich diese Monitore aus dem Hause LG etwas genauer ansehen. Die Monitore werden auf der IFA Berlin zu sehen sein und sollen ab Januar 2018 im Handel erscheinen.

Die beliebtesten Monitore

Samsung LC24F396FHUXEN 59,8 cm (23,5 Zoll) Curved LCD Monitor (HDMI, 15pin D-Sub, 4 ms Reaktionszeit, 1920 x 1080) schwarz-glänzend
Samsung LC24F396FHUXEN 59,8 cm (23,5 Zoll) Curved
von Samsung Electronic GmbH Display
Preis: € 124,74 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung C27F398F 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor
Samsung C27F398F 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor
von Samsung Electronic GmbH Display
Preis: € 160,00 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung S24F356F 59,8 cm (23,5 Zoll) Monitor (HDMI, 1920 x 1080 Pixel) schwarz
Preis: € 106,25 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"