News

LG G8 ThinkQ bekommt Time-of-Flight-Kamera

Im Vorfeld des Mobile World Congress (MWC) 2019, der vom 25. bis 29. Februar in Barcelona stattfinden wird, hat LG neue Informationen zu seinem Smarthphone G8 ThinkQ veröffentlicht. Das auf der Messe erstmals öffentlich vorgestellte Smartphone wird neben der normalen Frontkamera eine zusätzliche Time-of-Flight-Kamera (ToF) besitzen.

ToF-Kameras nutzen Infrarot-Lichtimpulse um Distanzen zu Objekten zu bestimmen. Sie können so besonders zuverlässig zur Gesichtsentsperrung genutzt werden, da sie eine höhere Sicherheit als normale Smartphone-Kameras bieten. Dank der Infrarot-Lichtimpulsen können ToF-Kameras auch bei schlechter Beleuchtung genutzt werden.

LG wird die Kamera aus diesem Grund zum Entsperren des Smartphones ähnlich wie Apples Face ID nutzen. Außerdem soll die Kamera auch für AR- und VR-Anwendungen genutzt werden. Anwendungsszenarien hat LG zum G8 ThinkQ allerdings noch nicht veröffentlicht.

Kamera in Deutschland entwickelt

Die verbaute Kamera REAL3 wurde vom deutschen Unternehmen Infinion entwickelt.

Andere Smartphone-Hersteller wie zum Beispiel Huawei nutzen ebenfalls ToF-Kameras, allerdings für andere Einsatzzwecke. Beim Honor View 20 befindet sich die ToF-Kamera nicht an der Vorderseite, sondern als Ergänzung zur Hauptkamera an der Rückseite des Smartphones. Es können so Tiefenschärfeinformationen gewonnen werden, die die Bildqualität steigern sollen.

Auch Sony hat im Vorfeld der Messe ein Video zum Thema ToF-Kameras veröffentlicht, ein konkretes Smartphone wurde vom japanischen Unternehmen aber noch nicht angekündigt.

Weitere innovative Features

Um auf dem umkämpften High-End-Smartphone-Markt bestehen zu können, soll das LG G8 ThinkQ außerdem eine Reihe anderer innovativer Funktionen beinhalten.

Laut dem als zuverlässig geltenden Leaker Steve H.McFly @OnLeaks wird das Smartphone anstatt herkömmlicher Lautsprecher den Sound direkt über das Display wiedergeben. Die Sound-on-Display-Technologie ermöglicht Smartphones mit besonders schmalen Rahmen, da der Ton direkt über Schwingungen im Display erzeugt wird.

Außerdem ist durch eine Veröffentlichung der brasilianischen Zulassungsbehörde Anatel bereits bekannt, dass der Akku eine Kapazität von 3.400 mAh bieten wird. Da es sich beim 6,1-Zoll Display vermutlich um ein OLED-Panel handeln wird und auch der Qualcomm Snapdragon 855 dank seiner hohen Leistung entsprechend stromhungrig ist, ist trotz des relativ großen Akkus nicht mit einer überragenden Laufzeit zu rechnen.

Weitere technische Details, das Erscheinungsdatum und der Preis sind derzeit noch nicht bekannt. Interessenten müssen sich daher bis zu Vorstellung auf der Messe gedulden.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button