Mobilgeräte Testberichte

LG V30: Das Smartphone mit Quad-DAC, F1.6- & Weitwinkellinse im Test

Display

Wie bereits erwähnt dominiert das recht große Display die gesamte Vorderseite des LG V30. Es ist hochwertig verarbeitet, verfügt über abgerundete Ecken und ist aus designtechnischer Sicht sehr gut gestaltet worden. Es handelt sich beim Display um einen FullVision-Screen mit einer Bildschirmdiagonale von 6 Zoll im 18:9-Format.

LG setzt auch beim V30 weiterhin auf die in die Kritik geratenen OLED-Displays. Prinzipiell ist zu sagen, dass diese nicht unbedingt schlechter sein müssen als andere Displays. Dennoch erreichen sie irgendwann eine Leistungsgrenze, die von Konkurrenzprodukten überschritten werden könnte. LG entscheidet sich dennoch weiterhin für diese Art des Displays. Letztendlich stellt sich hier die Frage, inwieweit ein „besserer“ Standard als OLED in der Praxis wirklich benötigt wird, wenn auch OLED zu mehr als nur ausreichenden Ergebnissen führt.

Selbstverständlich muss im Rahmen dieses Tests jedoch auch auf die Schwächen des eingesetzten OLED-Displays hingewiesen werden. Diese ergeben sich vor allem hinsichtlich der Blickwinkelstabilität. Das von Werk aus eher gelbliche Weiß erhält schnell einen leichten Blauton. An diesem Punkt zeigt sich, was neuere Lösungen besser machen könnten als OLED. Ob der Nutzer sich in der Praxis am bläulichen Weiß stört, ist jedoch eine andere Frage. Bei einem High-End-Smartphone kann sich ein anspruchsvoller Kunde daran stören, den meisten wird es jedoch vermutlich nicht auffallen.

Hinsichtlich aller anderen Testpunkte weiß das Display jedoch zu überzeugen. So löst es mit 2.880 x 1.440 Pixeln auf und bietet eine extrem scharfe Darstellung aller angezeigten Inhalte. Auch die Helligkeit von ca. 430 cd pro Quadratmeter ist für ein OLED-Display erstaunlich hoch. Kontrast, Schwarzwert und Farbdarstellung wissen ebenso zu überzeugen. Darüber hinaus ist es dem Nutzer möglich, einige Einstellungen zu individualisieren. So erhält er beispielsweise die Möglichkeit, Farbtemperatur und -intensität manuell einzustellen. Er hat hier die Wahl zwischen einer vollkommen manuellen Einstellung und der Auswahl vorgefertigter Profile.

Neu ist die Always-on-Display-Funktion des LG V30. Auch im gesperrten Zustand werden Datum, Uhrzeit, Akkustand und verpasste Benachrichtigungen permanent angezeigt. Die Steuerung des Mediaplayers wie etwa Spotify sowie das Starten der Kamera und der Notiz-App ist ebenso möglich wie das Ak-/Deaktivieren von WLAN, Bluetooth, Taschenlampe und der Wechsel des Benachrichtigungsmodus.

Weiterhin positiv fällt die Unterstützung von HDR10 bei bestimmten Anwendungen auf. Vor allem beim Streaming fällt dies enorm positiv auf, da die Bildqualität so weiter verbessert werden kann.

Insgesamt stellt das Display in jedem Falle ein Highlight des neuen V-Smartphones dar. Es dominiert die Optik der Frontseite, ist für ein OLED-Display extrem leistungsfähig, weist nur eine echte Schwachstelle auf und kann mit vielen positiven Punkten überzeugen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button