News

Linksys WRT32X: DER Router für Gamer?

Mit dem WRT32X hat Linksys einen Router speziell für die Gamer entwickelt. Der Router verfügt über die gängigen Anschlüsse und soll zudem den Lag in Spielen spürbar reduzieren. Punkten kann der WRT32X durch die grafische Benutzeroberfläche und der Killer Priorization Engine. Vier WLAN Antennen sind an dem Linksys WRT32X angebracht, die den Datenverkehr von Spielen automatisch gegenüber anderen Diensten im Internet priorisieren. Die hat einen wichtigen Vorteil für die Gamer, da dadurch der sogenannte Ping reduziert wird. Bis um 77 Prozent sind dadurch möglich. Dies funktioniert aber nur dann, wenn der Client-PC über eine Killer-Netzwerkkarte verfügt. Diese gibt es sowohl als PCI-Steckkarte, auf Mainboards und teilweise auf vorgefertigten PC-Systemen wie beispielsweise von Razer.

Doch der WRT32X Router Linksys ist nicht nur für Gamer interessant. Der Router funkt im Dual-Band in 2,4 GHz oder 5 GHz. Eine Zertifizierung für Dynamic Frequency Selection ist bereits vorhanden. Multi-User-MIMO wird ebenso unterstützt wie der WLAN-Standard 802.11ac und kann so als einfacher Internet-Router verwendet werden, wenn auch für diese Verwendung allein der Linksys WRT32X Router eigentlich zu schade ist. Für Gamer hingegen sind eher die LAN-Buchsen von Interesse. Fünf RJ45 Buchsen mit Gigabit-Geschwindigkeit sorgen für nahezu störungsfreien Gamingspaß. Externe Laufwerke lassen sich an den WRT32X Router zusätzlich anschließen. Das wird durch den USB 3.0 und einen kombinierten USB 2.0-Port mit eSATA ermöglicht. Damit grade das Online-Gaming noch flüssiger läuft, sollte der Linksys WRT32X Router zusammen mit einem High-End-Rechner verwendet werden. Gerade in der Gamerszene sollte dies jedoch kein Problem darstellen.

Die Technik macht den Unterschied

Das Linksys Router WRT32X kein gewöhnlicher ist, dürfte nun klar sein. Damit aber der volle Spielgenuss für Gamer ohne lange PC-Konfigurationen erst möglich wird, muss die Technik passen. Denn was bringt ein teurer High-End-Computer bei Onlinegames, wenn der Router nicht dafür ausgelegt ist? Damit es mit dem Router optimal klappt, sind kabelgebunden fünf Gigabit-Ethernet-Schnittstellen vorhanden, wovon sich eine als WAN-Port nutzen lässt. Dieser ist für einen Internetzugang zwingend erforderlich. Denn der Linksys WRT32X Router verfügt über kein eigenes Modem. Externe Drucker und Speichergeräte lassen sich über USB an den Router zusätzlich anschließen, wodurch diese im Netzwerk verfügbar sind. Durch den 1,8 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor mit 512 MB RAM, lassen sich die Daten auf schnellstem Wege übertragen.

Erfahrene Verwender können weitere Einstellungen an dem WRT32X Router auch selbst vornehmen. Dazu müssen aber die erweiterten Optionen zunächst freigeschalten werden. Wer sich dieses Prozedere ersparen möchte, kann den Router selbst die Arbeit machen lassen. Dieser ist so ausgelegt, dass er die Einstellungen, beziehungsweise Konfiguration automatisch vornimmt. So entscheidet der Router selbst in welchem Frequenzband er mit welcher Geschwindigkeit ein passendes WLAN-Gerät ansprechen möchte. Erfreulich ist zudem, dass der WRT32X nicht mit kryptischen Einstellungsmöglichkeiten daher kommt, sondern die meiste Arbeit selbst macht, oder recht einfach manuell eingestellt werden kann. Spieler von Onlinegames brauchen nicht mehr lange auf den Linksys WRT32X warten. Mitte Oktober 2017 soll der Router bereits in den deutschen Läden erhältlich sein. Preislich bewegt sich der Router bei ca. 330 Euro.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close