Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Spiele Testberichte

Little Witch Academia – Chamber of Time

Anime-Rollenspiel im Test

Magie, fliegende Hexen und mysteriöse Zaubertränke. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt? In Little Witch Academia – Chamber of Time kann dieser Wunsch spieltechnisch in Erfüllung gehen. Der Spieler schlüpft in die Rolle der kleinen angehenden Hexe Akko, welche in der Hexenschule „Luna Nova“ lernt und ihre ersten Sommerferien erlebt, die sie nicht mehr vergessen wird.

Story der Little Witch Academia

Es ist der erste Tag der Sommerferien in Luna Nova und bereits jetzt werden Gerüchte um die sieben Wunder der Luna Nova in der schuleigenen Zeitung verkündet. Es ist mitunter die Rede von Händen, die aus der Erde nach einem greifen oder laufenden Skeletten. Während einige Schülerinnen nach Hause fahren oder die freie Zeit zum Lernen nutzen, erhält die kleine Akko von der Professorin Finnelan die Strafe, die Bibliothek aufzuräumen. Akko kommt dem Tadel nach, wenn auch widerstrebend.

Als Akko sich daran macht, die Bibliothek aufzuräumen, erscheint plötzlich eine magische Geheimtür. Der Neugier folgend, schreitet Akko mit ihren beiden Freundinnen Lotte und Sucy durch diese und landet in einem geheimnisvollen Raum, wo zwei weitere Räume abgehen. Im ersten, der sogenannten „Holorogium Chamber“ befindet sich eine magische Uhr, die stehen geblieben scheint. Im anderen erwartet die drei eine magische Tür, die sie in wundervolle Welten bringt.

Weder Akko noch ihren Freundinnen ist bewusst, was sie vorgefunden haben, als der gleiche Tag von vorne beginnt. In Folge dessen versuchen sie gemeinsam, etwas über die „Holorogium Chamber“ herauszufinden. Allerdings stoßen sie schnell an ihre Grenzen. Folglich suchen sie sich Unterstützung bei weiteren Schülerinnen, mitunter bei Akkos Erzfeindin Diana. Auf der Suche nach des Rätsels Lösung, die Zeitschlaufe zu durchbrechen, erleben die Mädchen allerlei Abenteuer und Mysterien.

1 2 3Nächste Seite
Tags

Dawina Gaebler

Mein Name ist Dawina, ich bin Berlinerin und arbeite als Sachbearbeiterin IT. Computer und Technik haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. In meiner Freizeit spiele ich gerne Computerspiele, bin ansonsten Apple-Userin und selbst im Urlaub brauche ich für meine Spielerein eine Verteilerdose.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close