News

MacBook Air 2014: Günstiger und schneller

Apple hat heute seine MacBook Air-Serie mit minimalen Neuerungen versehen. Sowohl das 11 Zoll, als auch das 13 Zoll Gerät takten nun mit einem 1,4 GHz Intel Core i5. Dieser schafft im Turboboost-Modus bis zu 2,7 GHz.

Neben der Änderung des CPU-Taktes um 100 MHz nach oben wurde an den Spezifikationen nicht geändert. Standardmäßig sind die MacBooks weiterhin mit 4 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher ausgestattet.

MacBook Air 2014

Es kann sich jedoch nicht nur über die schnelleren Prozessoren gefreut werden, sondern auch über den Preis. So sind beide Modelle nun 100 Euro günstiger und kosten somit 899 (11″) bzw. 999 Euro (13″).

Zur Apple-Seite

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

9 Comments

  1. Die letzte Generation der MacBook Air Reihe hatte mich eigentlich überzeugt, aber diesmal wäre eine Neuerung sinnvoll gewesen. Für mich kein Kaufgrund, das alte Modell zu ersetzen. Lediglich die Preispolitik gefällt mir. 999 für das 13-Zoll Modell ist angemessen. Gruß Juli

    1. Da hast du Recht, der Leistungsschub lohnt sich nicht. Aber die MacBook Air’s sind ja sowieso nicht als Leistungsboliden gedacht, daher finde ich es gut, dass da nicht viel gemacht wurde, sondern eher am Preis.

    1. Apple lässt sich aber immer noch gut bezahlen muss man sagen. ;) Viel Spaß mit dem Gerät!

  2. Bei mir steht demnächst ein Kauf an, jedoch kann ich mich zur Zeit noch nicht entscheiden, ob ich mir ein MacBook Pro oder das von dir vorgestellte MacBook Air kaufen soll. Ich werde das MB eigentlich nur zum Surfen & Office nutzen. Jedoch möchte ich in der Schulpause auch mal die oder andere Runde Fifa / Minecraft genießen.
    Welches Modell kannst Du mir empfehlen? Bitte nicht größer als 13,3″.

    1. Hallo Felix,
      Minecraft kannst du denke ich auch auf dem MacBook Air spielen. Bei Fifa bin ich mir nicht so sicher – guck dir da am besten mal die Mindestanforderungen für das System an.

  3. Fallende Preise beim Mac Book Air sind interessant. Allerdings muss ich sagen, dass Apple sich die Geräte immer noch fürstlich bezahlen läßt. Hatte vor einiger Zeit mal mit dem Gedanken gespielt, mir eines dieser schicken und leichten Geräte zuzulegen, die Leistung überzeugt aber nicht wirklich. Für das Geld bekommt ein Windows-Notebook was beinahe „fliegen“ kann:-) Meine Wahl fiel dann eben wirklich auf ein Windows-Notebook, was zwar nicht ganz so handlich ist, aber wesentlich leistungsfähiger. Wenn ich ein kleines Gerät zum Surfen benötige oder Kunden einige Charts präsentieren möchte, nutze ich ein Ipad. Beide Produkte gabs zum Preis eine Mac Book Air.

    1. Hallo Karsten,
      du hast natürlich recht, dass man die Leistung mit Windows günstiger bekommt. CPU-Leistung etc. ist aber nicht alles, denn die Verarbeitung ist bei Apple meistens um Welten besser und auch das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software passt einfach. Ich habe noch ein MacBook von 2007 und die gefühlte Geschwindigkeit ist schneller als bei meinem fetten Windows-Rechner, der einen 8-Kerner etc. hat. Da leistet Apple echt gute Arbeit und man sollte es einfach mal ausprobieren.

  4. Preis hin, Preis her. Apple zu kaufen bedeutet ja nicht nur einen reinen Leistungsvergleich, sondern es ist ein Lebensstil ;) Ich persönlich stehe total auf Apple und werde einen Mac immer einem PC vorziehen ;)

    Grüße Patrick

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close