News

MacBook Air: Apple präsentiert neues Gerät

Apple-Fans sind nach wie vor recht begeistert vom „MacBook Air“. Obwohl die Weiterentwicklung des Geräts mehrere Jahre lang ausblieb, erfreut es sich ungebrochener Beliebtheit – laut Analysten ist es das meistverkaufte Mac-Modell. Nun hat Apple sich dazu entschieden, den Laptop zu erneuern – die Präsentation in New York stellt klar, dass der Konzern auch im Laptopmarkt ganz oben mitmischen will.

Als Steve Jobs das erste MacBook Air aus einem Papierumschlag zog, wirkte es beinahe revolutionär. Das Design war vollkommen neuartig und setzte Maßstäbe. Zahlreiche Konkurrenten orientierten sich in der Folge optisch an Apples Laptop. All dies ist nun beinahe ein Jahrzehnt her. Apples MacBook Air wurde von anderen Geräten des Herstellers überholt und in den Schatten gestellt. Das einstmals so neuartige Design wirkte altmodisch, die Hardware schwach – es war ein Relikt geworden. Ganz entgegen dem Zeitgeist blieb es jedoch ein Kassenschlager.

Vermutlich aufgrund der anhaltenden Beliebtheit des Einsteiger-Laptops entschloss Apple sich nun für die Runderneuerung des Gerätes. Ausgestattet mit einem neuen Bildschirm, der eine höhere Auflösung bietet, sowie mit einem Fingerabdruckscanner soll das Gerät wieder konkurrenzfähig werden. Ebenfalls neu ist der komplett aus recyceltem Aluminium gefertigte Rahmen des Geräts. Hiermit will das Unternehmen mutmaßlich seine umweltfreundliche Haltung unterstreichen.

Technisch will Apple vor allem mit dem neuen Retina-Display überzeugen. Es bietet eine Bilddiagonale von 13,3 Zoll und eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Es erreicht somit eine Punktdichte von 227 ppi und bietet damit genauso scharfe Bilder wie das MacBook Pro. Des Weiteren soll das Display laut Apple 48 Prozent mehr Farben bieten als das Display des Vorgängermodells. Weiterhin schrumpft der Rand des Displays deutlich, was sich auch auf die Gesamtmaße des Laptops auswirkt. Laut Apple ist das Volumen des neuen Gerätes etwa fünfzehn Prozent kleiner als das des Vorgängermodells. So misst das Gerät nun lediglich 30,4 x 21,2 Zentimeter. Schmaler wird das Gerät auch dank der USB-C-Buchsen, die die bisherigen USB-A-Anschlüsse ersetzen. Darüber hinaus ersetzen sie auch den beim Vorgängermodell zu findenden Ladeanschluss. Neben diesen Anschlüssen steht auf der rechten Seite des Gehäuses zudem eine Klinkenbuchse zur Verfügung.

Der in die Tastatur integrierte Fingerabdruckscanner kann im Übrigen nicht nur zum Entsperren des Geräts, sondern auch zum Tätigen von Zahlungen via „Apple Pay“ genutzt werden. Apples hauseigener Bezahldienst soll bald auch in Deutschland verfügbar sein. Mit dem Einbinden des Abdruckscanners geht die Implementierung von „Secure Enclave“ und eines T2-Chips einher, um den Abdruck verschlüsselt speichern zu können – Apple legt also Wert auf den Schutz persönlichster Daten. Weiterhin neu ist die Farbgebung des Laptops von Apple. Neben den etablierten Farben Silber und Grau wird das neue MacBook Air auch in einer goldenen Version erhältlich sein.

Angetrieben wird das neue MacBook Air von Core-i5-Prozessoren der achten Generation, welche mit 1,6 GHz getaktet sind und einen Turbo-Boost von bis zu 3,6 GHz bieten. Hinzu kommt mit der „UHD Graphics 617“ eine Grafikkarte von Intel. Der RAM umfasst indes 16 GB mit 2.133 MHz, während der interne Speicher maximal 1,5 TB umfasst – hier setzt Apple auf schnelle SSDs.

Wer seine Geräte per Stimme steuert, erhält beim neuen MacBook Air dank Siri-Integration die Möglichkeit dazu. Für die gewöhnliche Steuerung stehen indes ein um zwanzig Prozent vergrößertes Touchpad sowie eine Tastatur mit flachem Hub und Butterfly-Mechanismus der dritten Generation zur Verfügung.

Nutzer des neuen MacBooks dürfen sich zudem über eine FaceTime-Kamera mit720p, einen Akku mit einer enormen Kapazität von 50,3 Wh, der 24 Stunden lang durchhalten soll, und zwei Thunderbolt-Ports – integriert in die bereits erwähnten USB-C-Anschlüsse – für Monitore bis 5K-Größe oder zwei 4K-Displays freuen.

Mit der Erneuerung des meistverkauften Mac-Modells erhöht Apple die Preise. Statt wie bisher 1.099 Euro wird das MacBook Air fortan 1.349 Euro kosten – was eine recht drastische Preissteigerung darstellt. Zugleich ist mit einem deutlichen Preisabfall bei den älteren Modellen des Laptops zu rechnen. Erhältlich sein wird das neue MacBook Air ab dem 7. November. Auf der Keynote in New York wurden neben dem in diesem Artikel behandelten Modell auch ein neues iPad Pro sowie einen Mini-Mac vor.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close