News

Mainstream-Support für Windows 8.1 beendet

Microsoft beendete am 09. Januar 2018 den Mainstream-Support für Windows 8.1, jedoch sind dieses Jahr auch Windows 10 Versionen wieder betroffen.

Microsofts Lebenszyklus für seine Betriebssysteme und Softwareprodukte wie Office geht eigentlich 10 Jahre lang. Nach den ersten 5 Jahren stellt Microsoft den sogenannten Mainstream Support ein. Dieser beinhaltet sowohl Sicherheits- als auch Funktionsupdates. Nach diesen 5 Jahren stellt Microsoft normalerweise die Funktionsupdates ein und teilt die weiteren 5 Jahre nur noch Sicherheitsupdates aus.

Das Microsoft auch Ausnahmen macht, sieht man am besten bei Windows XP, welches normalerweise nach 2011 keine Updates mehr erhalten sollte. Da Windows XP zum damaligen Zeitpunkt allerdings noch sehr häufig verwendet wurde, hat man Updates viel länger ausgegeben als es normalerweise der Fall ist.

Windows 8.1 bekommt also ab dem 09. Januar nur noch Sicherheitsupdates bis Anfang 2023 und keine weiteren Funktionsupdates oder anderweitige Patches mehr. Wer bis dato noch Windows 8.1 nutzt, kann sich also langsam Gedanken zu einem Umstieg auf Windows 10 machen, da dieses Betriebssystem besser ausgereift ist.

Microsoft hat Windows 10 als Dienst konzipiert und gibt die einzelnen Versionen mit sehr kurzen Support Laufzeiten an. Dafür gibt Microsoft zwei mal jährlich große Feature-Updates, wie zuletzt im Herbst 2017, aus. Diese haben dann immer eine neue Versionsnummer – aktuell Version 1709. Diese Updates sollten eigentlich immer automatisch heruntergeladen und installiert werden, jedoch gibt es in der Praxis immer wieder Fälle in denen dies nicht passiert.

Die Windows 10 Version 1511 bekommt seit Oktober 2017 schon keine Sicherheitsupdates mehr und für die Folgeversionen 1607 und 1703 sind die Stichtage im März 2018 und September 2018. Wer sich nicht sicher bei seiner installierten Version ist kann diese bei „Einstellungen -> System -> Info“ unter „Windows-Spezifikationen“ kontrollieren. Sollte diese zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit der aktuellen Version 1709 übereinstimmen, sollte man ein manuelles Update über den Windows 10 Update-Assistenten durchführen.

Tags

Oliver Perkuhn

Derzeit bin ich noch in der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der BMW AG. Ich liebe meine Arbeit dort, jedoch zocke ich auch aus Leidenschaft. Meine derzeitigen Spiele sind unter anderem GTA 5 Online, Rocket League, League of Legends und noch viele weitere. Gerne gebe ich auch meine Erfahrung weiter und schreibe News rund um Technik & Games.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close