News

MEDIMAX und notebooksbilliger.de bilden Allianz gegen MediaMarkt und Saturn

Saturn und MediaMarkt werden schon bald neue Konkurrenz im lokalen Elektronikhandel durch eine Holding bekommen, die kürzlich von Notebooksbilliger.de und MEDIMAX gegründet wurde. Notebooksbilliger.de ist der aktuell umsatzstärke deutsche Onlineshop für Elektronik und MEDIAMAX eine der größten nationale Ketten. Die neue Holding soll die Stärken der beiden Unternehmen bündeln und das operative Geschäft teilweise zusammenlegen. Durch die Kooperation entsteht ein Unternehmen mit 120 lokalen Geschäften und einem anvisierten Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro. Notebooksbilliger.de konnte 2017 bereits allein durch ihr Onlinegeschäft einen Umsatz von über 750 Millionen Euro erreichen. Nach eigenen Angaben soll der Umsatz bei Notebooksbilliger.de in diesem Jahr bereits mehr als eine Milliarde Euro betragen. Die Fusion soll zu Beginn des kommenden Jahres erfolgen.

Vorstand äußert sich positiv

Oliver Ahrens, Vorstandsvorsitzender der notebooksbilliger.de AG sagte zur Kooperation, dass „sie die Vision treibt, das Beste aus zwei Welte zu erschaffen.“ Frank Kretzschmar, Vorstand MEDIMAX, fügte hinzu, dass „die Kombination der Online-Vielfalt von Notebooksbilliger.de mit der der fachmännischen und lokalen Kompetenz der MEDIMAX Märkte die Kunden begeistern wird.“

Online- und Offlinevertrieb wächst zusammen

Laut den beiden Unternehmen signalisiert die Zusammenarbeit eine Veränderung des Einzelhandels, der bisher Online- und Offlinekanäle meist streng getrennt hat. Dies sei aktuell nicht mehr zeitgemäß. Kunden wünschen sich laut der Pressemitteilung des Unternehmens Produkte so schnell wie möglich und zu einem guten Preis zu erhalten. Es war daher nur logisch die Synergieeffekte der Fusion zu nutzen, da sich die Unternehmen auch ansonsten in ihrer Kultur und ihren Zielen gleichen.

Auch die Produktsortimente ergänzen sich gut. Notebooksbilliger.de erzielt seine größten Umsätze im Bereich Unterhaltungselektronik, MEDIMAX ist im Bereich Haushaltsgeräte stark aufgestellt.

Notebooksbilliger.de bisher mit fünf lokalen Geschäften

Bisher hat Notebooksbilliger.de „nur“ fünf eigene lokale Geschäfte betrieben, deren Flächenproduktivität in der Branche als Maßstab gilt. Durch die Fusion wird diese Anzahl auf einen Schlag vervielfacht.

Um die Fusion zu finalisieren ist noch die Zustimmung der Kartellbehörden nötig. Auch ein Name ist bisher noch nicht gefunden. Kunden werden daher aufgerufen eigene Vorschläge abzugeben. Im zweiten Schritt dürfen die Kunden aus den besten Einsendungen selber den Namen des neuen Unternehmens abstimmen. Arnd von Wedemeyer sagte dazu, dass „sie für den Kunden arbeiten und es doch nur logisch sei, ihn mit einzubeziehen.“

 

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close