News

Microsoft Home Hub – Die Smart Home-Zentrale über Windows 10

Amazon, Google, Apple, bislang waren alle größeren Namen bereits im Bereich der Heimvernetzung vertreten. Einer fehlte allerdings noch, denn der Konzern Microsoft war einer der Wenigen, der noch nicht in den Smart Home-Bereich vordrang. Im Dezember 2016 gab es schlussendlich die Ankündigung, dass dies sollte nun bald ein Ende haben soll. Nun gibt es Neuigkeiten zur Heimvernetzung von Microsoft.

Neues User-Interface

Microsofts Home Hub soll die Oberfläche von Windows 10 verändern. Unter anderem sollen aktuelle Termine sowie diverse Notizen auf dem neuen Startbildschirm angelegt und eingesehen werden können. Dieser Startbildschirm kann dann speziell mit der Stimme bedient werden, wofür eben die hausinterne Software Cortana benutzt wird. Außerdem wird die klassische Benutzerkonten Verwaltung sich verändern. Familien-PCs sollen künftig einen „Family Desktop“ enthalten und alle freigegebenen Elemente wie Apps, Dokumente und Fotos bereitstellen und dies ohne jegliche Anmeldevorgänge.

Unterstützte Geräte

In Zukunft sollen sich diverse kompatible Lampen und Jalousien über den Home Hub per Sprachbefehle steuern lassen. Dies funktioniert mit der speziellen Sprachsoftware Cortana, welche bei allen Windows 10 System vorhanden ist. Die Einbindung der Geräte ins Home Hub soll nach aktuellen Informationen automatisch funktionieren. Die unterstützten Geräte werden anscheinend von bekannten Unternehmen wie Philips, Nest, Wink, und Smartlabs stammen.

Nur Windows 10 wird benötigt

Für die Nutzung des Home Hubs von Microsoft wird lediglich Windows 10 als Betriebssystem benötigt, womit Microsoft gegenüber seiner Konkurrenten einen immensen Vorteil hat. Es wird keine zusätzliche Hardware für die Heimvernetzung benötigt, denn alle PCs mit Windows 10 sind hierfür geeignet. Somit können verschiedene Termine, Aufgaben und Notizen der kompletten Familie auf einen Blick eingesehen werden. Home Hub ist im Grund genommen ein Ersatz für die allseits bekannte Pinnwand.

Allerdings soll es spezielle Hardware geben, die explizit für den Einsatz als Smart Home-Zentrale geschaffen ist.

Quelle

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close