News

Microsoft stellt Mixer ein und arbeitet mit Facebook Gaming zusammen

Microsoft beendet den Streamingdienst Mixer. Bereits in einem Monat ist es soweit. Stattdessen möchte Microsoft künftig mit Facebook Gaming zusammenarbeiten.

Mixer wurde 2017 gestartet, nachdem Microsoft das Gaming-Startup Beam Interactive im Jahr 2016 übernahm. Leider könnte der Streamingdienst jedoch nie die Zugriffszahlen erreichen, die die Konkurrenz in Form von YouTube Gaming und Twitch darstellt.

Im letzten Jahr hat Microsoft einige große Streamer von Twitch abgworben. Darunter Ninja und Shroud, die auf Twitch zu den Streamern mit der größten Reichweite gehörten. Leider hat das jedoch nicht das erwünschte Ziel erfüllt und die großen Streamer konnten ihre große Anzahl an Followern nicht mit auf die Plattform holen.

Die Mixer-App wurde 2020 23% seltener heruntergeladen als im gleichen Zeitraum 2019. Die Zahlen sinken also sogar. Insgesamt wurde die App übrigens etwa 21 Millionen Mal installiert.

Daher gibt Microsoft nun auf. Die Streamer werden ausgezahlt und können künftig wieder mit anderen Plattformen zusammenarbeiten.

Bereits zum 22. Juli wird Mixer eingestellt. Künftig arbeitet Microsoft stattdessen mit Facebook Gaming zusammen. So soll der Microsoft-Dienst xCloud in Facebook Gaming integriert werden, sodass Zuschauer per Tastenklick auch direkt selber spielen können.

Bei xCloud handelt es sich um einen Cloud-Gaming-Dienst, sodass die Spiele nicht heruntergeladen werden müssen und auch auf Mobilgeräten gespielt werden können.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"