Pressemitteilung

Moody’s erwirbt Beteiligung an MARC und stärkt damit Präsenz auf wichtigem ASEAN-Markt

NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–Die Moody’s Corporation (NYSE:MCO) gab heute bekannt, dass sie eine Minderheitsbeteiligung an der Malaysian Rating Corporation Berhad (MARC) erworben hat, einer Kreditrating-Agentur, die den malaysischen Inlandsmarkt für Anleihen und Sukukuk bedient. Die Investition stärkt die Präsenz von Moody’s in Südostasien und auf den inländischen Anleihemärkten weltweit und bringt die Führungsposition des Unternehmens im Bereich Islamic Finance voran.

Das in Kuala Lumpur ansässige MARC bedient Unternehmen und Finanzinstitutionen, wobei seine Hauptstärken in der Infrastruktur- und Projektfinanzierung liegen. Zusätzlich zu seinen Rating-Dienstleistungen bietet MARC wirtschaftliche und festverzinsliche Forschung, Kreditrisikolösungen, nachhaltigkeitsbezogene Angebote und finanzbezogene Online-Schulungsprogramme an.

„Malaysias robuster inländischer Anleihemarkt stellt für Moody’s eine attraktive Gelegenheit dar, und wir freuen uns, auf unserer Partnerschaft mit MARC und seinem wachsenden Portfolio an Ratings und Dienstleistungen aufzubauen“ sagte Wendy Cheong, Geschäftsführerin und Leiterin von Moody’s Investors Service Asia Pacific.

Die Investition stärkt die Präsenz von Moody’s in Malaysia, einem Schlüsselmarkt innerhalb der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN). Malaysia verfügt über den größten inländischen Markt für Unternehmensanleihen in der Region und hat sich mit dem weltweit größten Sukuk-Markt als globale Drehscheibe für Islamic Finance etabliert.

„MARC ist führend im Bereich der Sukuk-Ratings und hat die größte Sukuk-Emission von Unternehmen und andere beachtenswerte Sukuk bewertet“, sagte Datuk Jamaludin Nasir, CEO der MARC Group. „Diese strategische Partnerschaft mit Moody’s vertieft das Engagement von MARC für die nachhaltige Entwicklung der malaysischen Kapitalmärkte.“

MARC wurde in sechs der letzten sieben Jahre – 2014 und jedes Jahr von 2016 bis 2020 – bei den Global Islamic Finance Awards als beste islamische Rating-Agentur ausgezeichnet.

Die Investition ergänzt die bereits bestehenden grenzüberschreitenden Ratings und Forschungsarbeiten von Moody’s in Malaysia sowie die Aktivitäten von Moody’s zur Markterschließung, darunter die jährliche Konferenz Inside ASEANund das Islamic Finance Briefing in Kuala Lumpur.

MARC wird weiterhin als unabhängige Gesellschaft operieren und von Moody’s Investors Service und dessen Ratingverfahren und -aktivitäten getrennt bleiben.

Die Investition wurde mit Barmitteln finanziert und wird voraussichtlich keine wesentlichen Auswirkungen auf die Finanzergebnisse von Moody’s im Jahr 2020 haben.

ÜBER MOODY’S CORPORATION

Moody’s (NYSE:MCO) ist ein global aufgestellter, integrierter Risikobewerter, der Unternehmen in die Lage versetzt, bessere Entscheidungen zu treffen. Unsere Daten, analytischen Lösungen und Einblicke unterstützen Entscheidungsträger in ihren Bemühungen, Gelegenheiten aufzuspüren und Risiken aus Geschäften mit anderen zu managen. Wir sind davon überzeugt, dass mehr Transparenz, fundiertere Entscheidungen und gerechter Zugang zu Informationen den Weg zu gemeinsamem Fortschritt freimachen. Mit über 11.200 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern verbindet Moody’s internationale Präsenz mit lokaler Kompetenz und über einem Jahrhundert Erfahrungen in den Finanzmärkten. Näheres erfahren Sie unter moodys.com/about.

„SAFE-HARBOR“-ERKLÄRUNG GEMÄSS DEM PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995

Bestimmte Aussagen in dieser Mitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf zukünftigen Erwartungen, Plänen und Aussichten für die Geschäftstätigkeit und das operative Geschäft der Moody‘s Corporation (das „Unternehmen“), die eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Solche Aussagen können unter anderem Wörter wie „glauben“, „erwarten“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „werden“, „vorhersagen“, „potenziell“, „fortsetzen“, „Strategie“, „anstreben“, „voraussichtlich“, „vorhersagen“, „prognostizieren“, „projizieren“, „schätzen“, „sollten“, „könnten“, „können“ und ähnliche Ausdrücke oder Wörter und Variationen davon beinhalten, die die voraussichtliche Eigenschaft von Ereignissen oder Ergebnissen vermitteln, die im Allgemeinen auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Die zukunftsgerichteten Aussagen und andere Informationen in dieser Mitteilung beziehen sich auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung (und beabsichtigt auch nicht), diese Aussagen in Zukunft öffentlich zu ergänzen, zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es als Ergebnis späterer Entwicklungen, geänderter Erwartungen oder anderweitig, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze oder Vorschriften vorgeschrieben. Im Zusammenhang mit den „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 identifiziert das Unternehmen Beispiele für Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind. Zu diesen Faktoren, Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem die Auswirkungen von COVID-19 auf die Volatilität der US-amerikanischen und weltweiten Finanzmärkte, auf die allgemeine Wirtschaftslage und das BIP-Wachstum in den USA und weltweit sowie auf den eigenen Betrieb und das Personal des Unternehmens. Viele andere Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Moody’s Prognose abweichen, darunter unter anderem Störungen an den Kreditmärkten oder wirtschaftliche Verlangsamungen, die sich auf das Volumen der auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten ausgegebenen Schuldverschreibungen und anderen Wertpapiere auswirken könnten; andere Angelegenheiten, die sich auf das Volumen der auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten ausgegebenen Schuldverschreibungen und anderen Wertpapiere auswirken könnten, einschließlich Regulierung, Bedenken hinsichtlich der Kreditqualität, Änderungen der Zinssätze und anderer Volatilitäten an den Finanzmärkten, wie beispielsweise die aufgrund der Unsicherheit beim Übergang der Unternehmen von LIBOR und Brexit; das Ausmaß der Fusions- und Übernahmetätigkeit in den USA und im Ausland; die ungewisse Wirksamkeit und mögliche Nebenauswirkungen von Maßnahmen der US-amerikanischen und ausländischen Regierung/en, die sich auf die Kreditmärkte, den internationalen Handel und die Wirtschaftspolitik auswirken, einschließlich derjenigen, die sich auf Zölle und Handelsbarrieren beziehen; Bedenken auf dem Markt, die unsere Glaubwürdigkeit beeinträchtigen oder anderweitig die Wahrnehmung der Integrität oder des Nutzens von Ratings unabhängiger Kreditagenturen auf dem Markt beeinträchtigen; die Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen; Preisdruck durch Wettbewerber und/oder Kunden; der Grad des Erfolgs der Entwicklung neuer Produkte und der globalen Expansion; die Auswirkungen der Regulierung als NRSRO (Nationally Recognized Statistical Rating Organization), das Potenzial neuer US-Gesetze und -Vorschriften auf bundesstaatlicher, staatlicher und lokaler Ebene, einschließlich Bestimmungen im Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act („Dodd-Frank“) und Vorschriften, die sich aus Dodd-Frank ergeben; das Potenzial für mehr Wettbewerb und Regulierung in der EU und anderen ausländischen Rechtsordnungen; Risiken aus Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit den Ratingeinschätzungen von Moody‘s Inverstors Service sowie allen anderen Rechtsstreitigkeiten, Regierungs- und Aufsichtsverfahren, Untersuchungen und Ermittlungen, denen das Unternehmen von Zeit zu Zeit unterliegen kann; Bestimmungen der Dodd-Frank-Gesetzgebung zur Änderung der vorgebrachten Standards und EU-Vorschriften zur Änderung der Haftungsstandards, die für Ratingagenturen in einer Weise gelten, die den Ratingagenturen entgegengesetzt ist; Bestimmungen der EU-Verordnungen, die zusätzliche verfahrensrechtliche und inhaltliche Anforderungen an die Preisgestaltung von Dienstleistungen und die Ausweitung des Aufsichtsauftrags auf Nicht-EU-Ratings, die für regulatorische Zwecke verwendet werden, den möglichen Verlust von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen; Ausfälle oder Fehlfunktionen unseres Betriebs und unserer Infrastruktur, Schwachstellen durch Cyberbedrohungen oder andere Cybersicherheitsbedenken; das Ergebnis einer Überprüfung der globalen Steuerplanungsinitiativen des Unternehmens durch die Steuerbehörden; Gefährdung durch potenzielle strafrechtliche Sanktionen oder zivilrechtliche Abhilfemaßnahmen, wenn das Unternehmen gegen ausländische und US-amerikanische Gesetze und Vorschriften verstößt, die in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, gelten, darunter Datenschutz- und Datenschutzgesetze, Sanktionsgesetze, Antikorruptionsgesetze und lokale Gesetze, die korrupte Zahlungen an Regierungsbeamte verbieten; die Auswirkungen von Fusionen, Übernahmen oder anderen Unternehmenszusammenschlüssen und die Fähigkeit des Unternehmens, solche erworbenen Unternehmen erfolgreich zu integrieren; Volatilität der Wechsel- und Devisenkurse; das Niveau der zukünftigen Cashflows; das Niveau der Kapitalanlagen und ein Rückgang der Nachfrage nach Kreditrisikomanagement-Tools durch Finanzinstitute. Diese Faktoren, Risiken und Unsicherheiten sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Moody‘s wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgesehen, zum Ausdruck gebracht, prognostiziert, erwartet oder impliziert sind, sind gegenwärtig und könnten in Zukunft durch den COVID-19-Ausbruch verstärkt werden. Diese sind unter „Risikofaktoren“ in Teil I, Punkt 1A des Jahresberichts der Gesellschaft auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2019 endende Jahr, im Quartalsbericht auf Formular 10-Q für das am 31. März 2020 endende Quartal sowie in anderen Einreichungen, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der SEC oder in hierin oder darin enthaltenen Materialien einreicht, ausführlicher beschrieben. Aktionäre und Investoren werden darauf hingewiesen, dass das Auftreten dieser Faktoren, Risiken und Unsicherheiten dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen, ausgedrückt, prognostiziert, erwartet oder impliziert werden, was einen wesentlichen und negativen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit, die Ertragslage und die Finanzlage des Unternehmens haben könnte. Von Zeit zu Zeit können neue Faktoren auftreten, und es ist dem Unternehmen weder möglich, neue Faktoren vorherzusagen, noch kann das Unternehmen die potenziellen Auswirkungen neuer Faktoren auf das Unternehmen beurteilen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Im Auftrag von Moody’s:

SHIVANI KAK

Investorbeziehungen
+1 212-553-0298

Shivani.kak@moodys.com
ODER

XIAOHAN CHEN

Kommunikation
+65 6311-2639

Xiaohan.chen@moodys.com
ODER

MICHAEL ADLER

Kommunikation
+1 212-553-4667

Michael.adler@moodys.com

Business Wire

Business Wire, ein Unternehmen des Warren Buffett-Konzerns Berkshire Hathaway Inc., ist seit 1961 weltweit führender Anbieter für die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, Multimediainhalten und Finanznachrichten im Originaltext an globale Medien. Als Ergänzung zur Kommunikationsarbeit bieten wir zudem Online Newsrooms, Content-Marketing-, Multimedia-, und Mediendatenbank-Services an. Tag für Tag arbeiten wir ununterbrochen an unserem Mediennetzwerk und sind stolz darauf, heute eine unanfechtbare globale Reichweitebieten zu können.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"