News

MWC: So geht’s weiter mit den Lenovo Moto Mods

Die Moto Mods Technologie von Lenovo sorgte auf dem Mobile World Congress in Barcelona wie schon im Vorjahr für Furore. Insgesamt vier neue Mods wurden vorgestellt. Auch zeigte Lenovo auf, welchen möglichen Konzepte mit der Technologie zukünftig umgesetzt werden könnten. Vor allem die zwei bereits zuvor angekündigten und noch in diesem Jahr auf dem Markt kommenden Mobiltelefone Moto G5 und G5 Plus standen bei der Präsentation im Vordergrund. Lenovo betont jedoch, dass die Konzentration dieses Jahr auch auf der Förderung und Veröffentlichung der neuen Moto Mods liegt.

Kurze Definition zu Moto Mods für Laien

Klar, es gibt natürlich zahlreiche Experten unter unseren Lesern, dennoch können noch immer viele Menschen nichts mit dem Begriff Moto Mods anfangen. Im Jahre 2016 präsentierte Lenovo erstmals seine neue und innovative Plattform. Grob genommen handelt es sich hierbei um ein Zubehör-System. Mods sind vergleichbar mit Zubehör-Cases, die an der Rückseite des jeweiligen Endgerätes durch Magneten befestigt werden. Mit den Pogo-Pin-Anschlüssen – Anschlüsse für sogenannte Federkontaktstifte – können Mods mit dem Gerät kommunizieren, um zusätzliche Funktionalität zu bieten. Das gute an den Moto Mods ist, dass sie nach einmaliger Installation von dem jeweiligen Betriebssystem automatisch erkannt werden.

4 Mods pro Quartal

Laut Lenovo werden 2017 pro Quartal vier neue Mods vorgestellt. Besonders gespannt sind die Nutzer der Moto Mods auf den neuen Amazon-Alexa-Mod, welcher das Moto Z in ein sogenanntes Amazon Echo umwandelt. Amazon Echo nutzt den Voice Service Alexa. Nicht minder interessant erscheint der Gamepad Moto Mod, welcher für Zocker gedacht ist. Hierbei wird das Motto in das jeweilige Gameplay gelegt, wodurch an den Bildschirmrändern Steuerungs-Funktionen dargestellt werden können. Ebenso sollen jeweils Mods in Form von Autohalterungen und Power-Charger 2017 in die Realität umgesetzt werden. Die Power-Charger eignen sich besonders gut für Endgeräte, die keinen eigenen Ladeanschluss aufweisen.

Zukunftsmusik und Ideen

Damit ist Lenovo natürlich noch nicht am Ende seines Einfallsreichtums. Mit den Moto Mods können praktisch die innovativsten Funktionen umgesetzt und in das jeweilige Device integriert werden. Zukünftig möchte sich das Unternehmen intensiver auf seine Business-Klientel konzentrieren und für dieses neue Mods veröffentlichen. In welcher Form Lenovo diese Projekte umsetzt und welchen Mehrwert sie bieten, wurde bisher nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass Lenovo auch eine Mod-Powerbank plant, die im März an den Start geht und rund 50 Euro kosten soll.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close