Spiele Testberichte

„Need for Speed Payback“ Test: Volle Kraft voraus? Leider nicht ganz!

Fazit

Insgesamt überzeugt das Spiel im Gegensatz zu seinem Vorgänger durch eine nachvollziehbare Story, realistisch gestaltete Charaktere und einen extrem großen Fuhrpark. Die zur Verfügung stehenden Autos sind ebenfalls absolut realistisch umgesetzt. Außerdem fällt die große offene Spielwelt mit ihren zahlreichen Missionen und Extras positiv auf. Dem Spieler stehen somit wesentlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung als in anderen Teilen der „Need for Speed“-Reihe. Die Geräuschkulisse und das Fahrverhalten der Autos mindern den Spielspaß jedoch ein wenig. Abschreckend sind definitiv die Mikrotransaktionen, die jedoch nur kosmetischer Natur sind und auch erarbeitet werden können.

Pro
Contra
Story
70%
+ typische, leicht zugängliche Handlung – wenig Einfallsreichtum
Gameplay
65%
+ viele Missionen
+ sehr große Spielwelt
+ interessante Charaktere
– sehr unrealistisches Fahrverhalten der Fahrzeuge
– schlechte Umsetzung der Geschwindigkeiten
– Mikrotransaktionen für optische Verbesserungen
– vergleichsweise kleiner Fuhrpark
Balance
80%
+ viele Möglichkeiten – schwankende Schwierigkeit
Steuerung
95%
+ einfache, leicht verständliche Steuerung
+ auch mit Tastatur hohe Kontrolle
Grafik & Sound
80%
+ sehr realistische Grafik
+ gute Synchronisation
+ passender Soundtrack
– Fahrzeug- und Motorengeräusche deutlich zu leise und wenig realistisch
Vorherige Seite 1 2 3
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close