Mobilgeräte Testberichte

Neffos X1: Das neue Einsteigergerät von TP-Link im Test

TP-Link hat unter seiner Mobilfunk-Marke Neffos mit dem X1 ein neues Einsteigersmartphone vorgestellt, das mit edler Optik zum günstigen Preis punkten soll. Ob das gelungen ist und ob das Innenleben mit der Optik mithalten kann, erfahrt ihr in diesem Test.

Design und Verarbeitung

Das Design des Neffos X1 sieht sehr edel und hochwertig aus. Dies liegt nicht zuletzt an der Rückseite aus Aluminium, die in dieser Preisklasse eher unüblich ist, sowie an der an den Rändern leicht abgerundeten Glasfront (2,5D-Glas). Auf der Rückseite befindet sich die Hauptkamera mit Dualblitz, außerdem ein Fingerabdrucksensor. Oben und unten sind zwei Streifen aus Plastik, unter denen sich wohl die Antennen verbergen. Diese fallen jedoch nicht zu sehr auf.

Neffos X1 RückseiteDie Vorderseite ist ebenfalls sehr simplistisch, lediglich Frontlautsprecher und Kamera, sowie die Hardware-Buttons für Android sind vorhanden. Auch eine Benachrichtigungs-LED ist mit an Bord. Etwas unschön ist leider die Verarbeitung des auf der linken Seite angebrachten Lautlos-Schiebeschalters. Dieser ist so wackelig, das er schon bei leichtem Schütteln hörbar klappert. Die anderen Knöpfe sind jedoch vernünftig verarbeitet und haben gute Druckpunkte.

Display

Neffos X1 SeiteDas Display des Neffos X1 hat 720p bei 5 Zoll Displaygröße, das entspricht einer Pixeldichte von etwa 294 ppi. Dies ist für diese Preisklasse nicht unüblich und fällt im Alltag auch nicht besonders auf, bei genauer Betrachtung lassen sich jedoch schon Pixel erkennen. Dafür sind die Helligkeit und die Blickwinkelstabilität sehr gut. Der Rahmen um das Display ist mit über 4 mm etwas breit geraten, aber noch in Ordnung. Insgesamt ist das Display zwar nichts Besonderes, kann aber mit ähnlich teuren Geräten gut mithalten.

Hardware

Das Neffos X1 gibt es entweder mit 16 GB internem Speicher und 2 GB RAM oder mit 32 GB Speicher und 3 GB RAM. Ich beziehe meinen Test auf die erstere Variante. Die bessere Ausstattung schlägt mit momentan etwa 40€ mehr zu Buche, ob sich die lohnen hängt natürlich vom individuellen Nutzungsverhalten ab.

Display5 Zoll
AuflösungHD (1280 x 720 Pixel) – 294 ppi
Speicher16 GB, erweiterbar mit bis zu 128 GB
RAM2 GB
ProzessorHelio-P10 Octa-Core MT6755M 4*Cortex-A53 1,8GHz + 4*Cortex-A53 1,0GHz
GPUARM mali-T860MP5 550Mhz
Abmessungen142 x 71 x 7,95 mm
Gewicht135 g
Rückkamera13 MP Sony iMX258 Dualblitz
Frontkamera5 MP
Akku2250 mAh
KonnektivitätGSM: Band 2/3/5/8, WCDMA: Band 1/5/8, FDD-LTE: Band 1/3/5/7/8/20, GPS, A-GPS, GLONASS, WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.1, Dual Sim (Nano)
Preis€ 170,80
1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Buchholz

Hi, ich bin Simon! Ich bin seit November 2016 bei Basic-Tutorials als Redakteur tätig. Geboren wurde ich 1998 in Celle, Niedersachsen, bin also 18 Jahre alt. Ich studiere Informatik an der Universität zu Lübeck und interessiere mich, wie alle hier, für Technik und Gaming. Meine ersten Kontakte mit Computern und Spielen hatte ich schon sehr früh, angefangen hat alles mit dem PC meiner Eltern und einem Gameboy, der eigentlich meinem Bruder gehörte. Ich bin zwar eher Gelegenheitsspieler, bin aber trotzdem immer auf dem Laufenden und spiele gern den ein oder anderen Shooter oder RPGs. Vor allem für OpenWorld-Titel bin ich immer zu haben.Dass ich Informatik studieren will stand für mich eigentlich immer schon fest. Spätestens aber seit ich mit 11 Jahren angefangen habe, zu programmieren. Seitdem baue ich mein Wissen und meine Fähigkeiten in dem Bereich immer weiter aus. Neben Gaming und Informatik (ja, ich mache mein Hobby zum Beruf) sind meine Hobbies Laufen und Gerätetauchen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close