Mobilgeräte Testberichte

Neffos X1: Das neue Einsteigergerät von TP-Link im Test

Multimedia

Kamera

Die Kamera des Neffos X1, eine Sony iMX258 mit 13 MP gefällt mir eigentlich ganz gut, wie auch schon die des Vorgängermodells. Gerade in der Preisklasse unter 200€ wird ja oft auch an der Kamera gespart. Umso schöner ist es, dass TP-Link eine Kamera verbaut, mit der Urlaubsfotos und Co. gut gelingen. Wie heutzutage üblich, ist auch ein DualTone-Blitz vorhanden, der je nach Lichtsituation die Farbtemperatur des Blitzes anpasst. Die, leider nicht mit Blitz ausgestattete, 5 MP-Frontkamera ist für Selfies und Videochat in Ordnung, wenn auch nichts Besonderes.

Zu den Features der Kamera-App gehören HDR, verschiedene Farbfilter, sowie Panorama-Fotos und Zeitlupe- bzw. Zeitraffer-Videos. Insgesamt bin ich mit den Kameras des Neffos X1 sehr zufrieden. Die Fotos können in Originalgröße hier heruntergeladen werden.

Musik

Der Lautsprecher des Neffos X1 befindet sich auf der Unterseite des Geräts. Der Klang ist nicht sehr ausgewogen, das ist er aber auch bei kaum einem Gerät in der Preisklasse. Über Kopfhörer oder Bluetooth-Lautsprecher ist der Klang aber völlig in Ordnung. Auch die maximale Lautstärke ist völlig ausreichend.

Neffos X1 Unterseite

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Buchholz

Hi, ich bin Simon! Ich bin seit November 2016 bei Basic-Tutorials als Redakteur tätig. Geboren wurde ich 1998 in Celle, Niedersachsen, bin also 18 Jahre alt. Ich studiere Informatik an der Universität zu Lübeck und interessiere mich, wie alle hier, für Technik und Gaming. Meine ersten Kontakte mit Computern und Spielen hatte ich schon sehr früh, angefangen hat alles mit dem PC meiner Eltern und einem Gameboy, der eigentlich meinem Bruder gehörte. Ich bin zwar eher Gelegenheitsspieler, bin aber trotzdem immer auf dem Laufenden und spiele gern den ein oder anderen Shooter oder RPGs. Vor allem für OpenWorld-Titel bin ich immer zu haben. Dass ich Informatik studieren will stand für mich eigentlich immer schon fest. Spätestens aber seit ich mit 11 Jahren angefangen habe, zu programmieren. Seitdem baue ich mein Wissen und meine Fähigkeiten in dem Bereich immer weiter aus. Neben Gaming und Informatik (ja, ich mache mein Hobby zum Beruf) sind meine Hobbies Laufen und Gerätetauchen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button