News

Netgear: Ab sofort Kontozwang bei Switches

Das Unternehmen Netgear führt einen Kontozwang bei seinen Switches ein. Mit dem Update auf die Firmware-Version 10.5.8 ist eine Registrierung von Geräten der Switch-Serien GC108P und GC108PP erforderlich, um alle Funktionen nutzen zu können. Rückwirkend soll dies sogar bis Firmware 10.5.4 gelten.

Was der Kontozwang bedeutet

Wer sich keinen Netgear-Account anlegt, der kann nicht mehr alle Funktionen der grafischen Browser-Benutzeroberfläche der Switches nutzen. Der Hersteller bestätigte die Neuregelung einer verpflichtenden Kontoregistrierung mit einer Pressemitteilung zum Firmware-Update. Die Regelung gilt auch für Geräte auf denen mindestens die Firmware 10.5.4 läuft.

Wenn eine Kontoregistrierung ausbleibt, dann können die Anwender weiterhin nur den eingeschränkten Funktionsumfang nutzen. Bei nicht registrierten Geräten können Admins die gesamten Funktionen der grafischen Benutzeroberfläche drei mal verwenden, danach erfolgt eine Funktionssperre.

Welche Funktionen werden gesperrt?

Die gesperrten Funktionen betreffen die Systeminformationen, IP-Konfiguration, Speicher.-Log, Power over Ethernet-Konfigurationsdetails, Informationen zur Stromversorgung, Zurücksetzen auf Werkseinstellungen, Firmware-Updates, Firmware-Dateimanagement, Up-, und Download von Konfigurationsdateien und die Fern-Diagnose-Aktivierung.

Zur Nutzung der gesamten Funktionen ist die Erstellung eines Netgear-Kontos zwingend erforderlich und das Gerät muss mit dem Benutzerkonto verbunden werden. Die Erstellung des Kontos bedeutet das Sammeln zahlreicher Daten durch Netgear. Welche Daten gesammelt werden, beschreibt der Hersteller in der Datenschutzerklärung. Bei den Daten handelt es sich zum Beispiel um die IP-Adresse, Gerätekennungen, Werbekennungen, der ungefähre geografische Standort, Online-IDs und andere technische Daten.

Laut Netgear werden die Datenschutzbestimmungen der EU eingehalten und die Switches lassen sich noch immer via den Konfigurationsdateien einstellen. Denn diese Funktion ist nicht von der Sperre betroffen. Die Firmware 10.5.8 soll neben der Einführung der Funktionsbeschränkungen auch Softwarefehler beheben.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"