News

Neue Gaming-Peripherie von Razer: Tartarus V2 & Naga Trinity

Razer bringt mit der Tastatur „Tartarus V2“ und der Maus „Naga Trinity“ zwei neue, äußerst flexible Geräte auf den Markt. Sowohl die Maus als auch die Tastatur lassen sich für diverse Spiele individuell konfigurieren.

Die ergonomische Tastatur soll dem Spieler noch mehr Kontrolle verleihen. Aus diesem Grund wartet sie mit insgesamt 32 anpassbaren Tasten auf und bietet somit noch mehr Anpassungs- und Individualisierungsmöglichkeiten als der Vorgänger. Darüber hinaus wird die Mecha-Mabrantastentechnologie eingesetzt, die einen abgefederten Anschlag mit präzisem Klick bei jedem Tastendruck ermöglicht. Durch diese Spezifizierungen soll die Tartarus V2 sich von Konkurrenzprodukten aus dem gleichen Preissegment abheben.

Über das 8-Wege-Thumbpad und das 3-Wege-Scrollrad sind Erweiterungen des Kommandos möglich. So lassen sich alle erdenklichen Bewegungen ausführen und unendlich viele Befehle definieren. Der Hypershift-Modus bietet darüber hinaus die Möglichkeit, ein zweites Set an Befehlen zu konfigurieren. Sämtliche Gaming-Profile, die vom Nutzer erstellt werden, können in der „Razer Synapse 3 Cloud“ gespeichert werden.

Auch die Gamingmaus „Naga Trinity“ steht ganz im Zeichen der Individualisierung. Die modulare Maus verfügt über drei wechselbare Seitenaufsätze, aus denen der Spieler frei wählen kann. So hat er die Möglichkeit, einen 2-Tasten-Aufsatz, einen klassischen 12-Tasten-Aufsatz und einen 24-Tasten-Aufsatz zu montieren. Hinzu kommt in jedem Falle das 7-Tasten-Daumenrad. Durch die Wahl des Seitenaufsatzes entscheidet der Spieler über die Anzahl der individuell anpassbaren Befehlstasten – Razer bietet mit der Wahlmöglichkeit hinsichtlich des Seitenaufsatzes also maximale Wahlfreiheit. Auch technisch weiß die Maus mit einem optischen 5G-Sensor mit 16.000 DPI und 450 IPS zu überzeugen. Mausbewegungen werden somit garantiert schnell und präzise übertragen.

Beide Geräte sind also vor allem mit dem Ziel einer möglichst großen Individualisierbarkeit geschaffen worden. Auch Min-Liang Tan, CEO von Razer, stellt diesen Vorteil der hauseigenen Produkte heraus. Razer will sich durch die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten deutlich von der Konkurrenz absetzen. Insgesamt zeichnet sich im Gamingmarkt ein Trend hin zu immer stärkerer Individualisierung der Geräte ab.

Die beiden vorgestellten Razerprodukte versprechen, jedem Spieler ein optimales Spielerlebnis zu bieten, da die Geräte einfach an die individuellen Erfordernisse abgestimmt werden können. Von World of Warcraft bis hin zu Heroes of the Storm sollen sowohl die Maus als auch die Tastatur auf jedes erdenkliche Spiel abgestimmt werden können. Im Bereich der MOBA- und MMO-Spiele werden sie daher vermutlich bereits in sehr naher Zukunft zu den gefragtesten Peripheriegeräten zählen.

Beide Geräte profitieren darüber hinaus von „Razer Chroma“. Dieses Programm bietet 16,8 Millionen Farben, Beleuchtungseffekte und die beleuchtungstechnische Abstimmung aller in Verwendung befindlichen Peripheriegeräte von Razer. Viele Spiele bieten bereits eine voreingestellte Beleuchtung, was zu dynamisch wechselnden Effekten während des Spielens führt.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Tartarus V2 liegt bei 89,99 €. Sie ist ab sofort auf Razerzone.com erhältlich. Die Naga Trinity soll noch dieses Jahr für 119,99 € folgen.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close