News

Neue Generation der Alienware M15 und M17 Gaming-Laptops vorgestellt

Im Zuge der Computex 2019 in Taiwan hat Dell die neue Generation der flachen Alienware M15 und M17 Gaming-Laptops vorgestellt. Optisch orientieren sich die beiden Laptops am „Legend“-Design des Alienware Area-51m, das alt weltweit schnellstes Gaming-Notebook im Januar auf der CES 2019 vorgestellt wurde. Dell beziehungsweise Alienware verbaut beim M15 und M17 ausschließlich Prozessoren von Intel und Grafikkarten von Nvidia.

Der Vorgänger des nun vorgestellten Alienware M15 und M17 kamen erst vor sieben Monaten auf den Markt. Die Maße des neuen M15 sind praktisch unverändert, das neue Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung verfügt aber aufgrund der geänderten Formsprache über ein deutlich anderes Aussehen. Optisch sind die Unterschiede beim M17 im Vergleich zum Vorgänger deutlich größer. Das Notebook ist 2,5 mm dünner und 10 mm schmaler.

Gemeinsam mit der Überarbeitung des Gehäuses hat Dell auch die Eingabegeräte des Alienware M15 aktualisiert. Das Touchpad ist jetzt mit Glas abgedeckt und die neue Tastatur hat einen von 1,4 mm auf 1,7 mm erhöhten Hub. Wie bereits beim Vorgänger kann die Beleuchtung der Tasten einzeln über die Software AlienFX angesteuert werden. N-Key-Rollover ist natürlich ebenfalls wieder vorhanden.

Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten

Bei beiden Notebooks verbaut Dell Coffee Lake-H-Refresh Prozessoren von Intel. Kunden können zwischen folgenden Modellen wählen:

  • Core i5-9300H (4C/8T, maximal 4,1 GHz Turbo)
  • Core i7-9750H (6C/12T, maximal 4,5 GHz Turbo)
  • Core i9-9880H (8C/16T, maximal 4,8 GHz Turbo)
  • i9-9980HK (8C/16T, maximal 5,0 GHz Turbo)

Der DDR Arbeitsspeicher ist 8 GB oder 16 GB groß und läuft im Dual-Channel-Modus. Dell hat noch nicht bekannt gegeben, ob der RAM vom Nutzer selbst erweitert werden kann oder ob er fest mit dem Mainboard verlötet ist. Bei der Vorgängerversion aus dem vergangenen Jahr konnten Kunden den RAM noch selbst erweitern. Außerdem verbaut Alienware bis zu zwei SSDs die insgesamt zwischen 256 GB und 4 TB Kapazität bieten. Konfigurationen mit zwei SSDs werden als RAID0 ausgeliefert.

Bei den Grafikkarten gibt es eine große Auswahl, die sich aber ausschließlich auf Nvidia-Produkte beschränkt:

  • Nvidia GeForce GTX 1650
  • Nvidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Nvidia RTX-Modelle 2060
  • Nvidia RTX-Modelle 2070 Max-Q
  • Nvidia RTX-Modelle 2080 Max-Q

Besonders beim Alienware M15 gibt es auch bei den Displays eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten, aus denen Käufer individuell wählen können:

  • Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), 60 Hz, 25 ms Reaktionszeit, 300 cd/m² Helligkeit
  • Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), 240 Hz, 7 ms Reaktionszeit, 300 cd/m² Helligkeit, 100 Prozent sRGB-Abdeckung und Tobii Eyetracking
  • UHD-OLED (3840 x 2160 Pixel), 60 Hz, 1 ms Reaktionszeit, HDR 400, 100 Prozent DCI-P3-Abdeckung und Tobii Eyetracking

Beim M17 stehen „nur“ zwei Displays zur Auswahl:

  • Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), 60 Hz, 25 ms Reaktionszeit
  • Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), 144 Hz, 9 ms Reaktionszeit, Tobii Eyetracking und Blaulichtfilter

Laut Dell ist das M17 damit das erste Notebook weltweit, das über einen Blaulichtfilter verfügt. Aktuell wird diese Technik ansonsten nur in Smartphones und Tablets verbaut.

Zu den Preisen und der Verfügbarkeit hat Dell während der Messe noch keine Angaben gemacht.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button