News

Neue Low-End Smartphone Serie von BQ Aquaris U

BQs ist mit der Aquaris X Reihe mittlerweile am Markt angekommen und hat die meisten Kinderkrankheiten hinter sich gelassen. Jetzt stellen die Spanier ihre neue U-Reihe vor. Zu Anfang wird die U-Reihe drei Modelle umfassen. Das Grundmodell Aquaris U, U Plus und U Lite.

Das Spitzenmodell der drei Geräte ist das Aquaris U Plus. Hier setzt BQ auf einen stabilen Aluminium-Body mit abgerundeten Kanten. Dazu gibt es trotz des an sich sehr niedrigen Preises von 219,99 € einen Fingerabdrucksensor. Technisch bietet das Smartphone Komponenten der Mittelklasse. Der Prozessor ist ein Qualcomm Snapdragon 430 Octacore mit 1,4 GHz. Dieser ist zwar im Vergleich zu den Highend-Prozessoren von Flaggschiff-Smartphones nicht sonderlich stark, reicht aber für alle Alltagsanwendungen. Gerade in Kombination mit dem 3080 mAh Akku sollte so eine sehr ordentliche Akkulaufzeit erreicht werden. Dazu gibt’s eine 16 Megapixel Kamera mit fünf Linsen und einer Blende von bis zu f/2.0. Die Frontkamera gibt mit 5 Megapixeln zwar nicht ganz so viel her, liegt aber auch nicht weit unter dem Durchschnitt.

Das Ganze wird es, ähnlich wie beim Aquaris X5 plus in einer 16 GB Variante mit 2 GB RAM und in einer 32 GB Variante mit 3 GB RAM geben.

Das Grundmodell Aquaris U kommt mit demselben Qualcom Snapdragon 430 und demselben 3080 mAh Akku an. Die Kamera des Grundmodells hat allerdings 3 Megapixel weniger und eine Blendenöffnung von bis zu f/2.2. Das Ganze kommt einen dann mit einem Preis von 189,90 € zwanzig Euro billiger als die Plus Version.

Die Lite Version des Smartphones hat den etwas schwächeren Qualcomm Snapdragon 425 mit vier 1.4 GHz Kernen. Dazu gibt es bei der Lite Version denselben Akku den auch die beiden großen Brüder besitzen und eine 8 Megapixel Kamera. Mit einem Preis von gerademal 159,90 € ist diese Version aber auch nochmal deutlich günstiger.

Tags

Simon Uhl

Zurzeit bin ich noch Schüler eines Baden-Würtenberger Gymnasiums und mache gerade mein Abitur. Als knapp jüngster Vertreter unseres Teams war meine erste Gaming Erfahrung wohl der Gamboy advance mit Pokemon Feuer Rot. Seitdem hab ich mich über den Nintendo DS, die Playsation 2, die Wii und die Playstation 3 bis zum PC durch alle Gaming Generationen Durchgezockt.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close