News

Neue Version des Razer Blade Stealth 13 Ultrabooks auf der IFA vorgestellt

Pünktlich zur aktuell in Berlin stattfindenden IFA 2019 hat Razer drei überarbeitete Modelle des erst Anfang des Jahres aktualisierten Razer Blade Stealth 13 vorgestellt. Die 13-Zoll Geräte im Ultrabook-Format vereinen hohe Gaming-Leistung und Mobilität und bieten je nach Ausstattungsvariante einen aktuellen Intel Core i7 der Ice Lake Generation und einen Nvidia GeForce GTX 1650. Es handelt sich dabei um das aktuell einzige 13-Zoll Ultrabook mit der schnellen Nvidia Grafikkarte.

Das 1.679 Euro teure Einsteigermodell Razer Blade Stealth 13 „Mercury White“ setzt auf einen Intel Core i7 1065G7 (4 Kerne, 8 Threads) mit 1,3 GHz Basistakt und einem maximalen Turbotakt von 3,9 GHz. Das 13,3-Zoll Display besitzt hat eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), bietet aber leider nur 60 Hz. Als Grafikkarte kommt die integrierte Intel Iris Plus zum Einsatz, deren Leistung für Gelegenheitsspieler ohne große Ansprüche noch ausreichend ist. Die NVMe-SSD bietet eine Kapazität von 256 GB, der RAM ist 16 GB groß. Laut Razer soll der 53,1 Wh große Akku eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden ermöglichen.

Deutlich mehr Leistung bietet das 1.999 EuroGTX Model I“, das statt der integrierten Grafikkarte über eine Nvidia GeForce GTX 1650 mit 4 GB Grafikspeicher verfügt. Außerdem bietet die SSD mit 512 GB Kapazität doppelt so viel Platz wie beim Einsteigermodell. Alle sonstigen Komponenten sind mit dem Mercury White Modell identisch.

Die beste Ausstattung der neuen Razer Blade Stealth 13 Modelle bietet das „GTX Model II“, das für 2.199 Euro über den Ladentisch geht. Im Vergleich zum GTX Modell I unterscheidet sich der Laptop lediglich durch das bessere Display, das statt Full-HD 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und Touch-Eingaben ermöglicht. Leider verfügt auch das teurere Panel nur über 60 Hz.

Angaben zur Akkulaufzeit hat Razer für die beiden GTX Modelle noch nicht genannt, zu erwarten sind aber aufgrund der stromhungrigen Grafikkarte und des zum Mercury White Modells identischen Akkus Nutzungszeiten von deutlich unter 10 Stunden.

Hohe Mobilität trotz guter Leistung

Im Vergleich zu anderen Gaming-Notebooks, die oft deutlich über 2 kg wiegen, sind die Razer Blade Stealth 13 Modelle wahre Leichtgewichte, die nur 1,36 kg (Mercury White), 1,42 kg (GTX Model I) und 1,48 kg (GTX Model II) jeweils inklusive Akku auf die Waage bringen. Auch das Gehäuse bleibt trotz der leistungsstarken Hardware angenehm kompakt und ist im Vergleich zum Vorgänger nur kaum bemerkbare 0,5 mm dicker.

Externe Hardware kann über zwei USB-Typ-A- (3.0). einen USB-Typ-C- (3.1 Gen2) und einen Thunderbolt 3 Anschluss mit den Notebooks verbunden werden. Außerdem steht ein Kombi-Audio-Anschluss für Headsets zur Verfügung. WLAN wird über den Intel Wireless-AX 201 Chip realisiert, der die Standards 802.11a/b/g/n/ac/ax unterstützt.

Alle Ausstattungsvarianten verfügen ebenfalls über eine 720p Webcam, eine beleuchtete Tastatur mit Razer Chrome RGBs und ein Touchpad mit Glasabdeckung.

Verfügbar sind alle drei Modelle ab Ende September für Kunden in den U.S.A. und Kanada über den Razer Onlineshop. Kurz danach sollen auch deutsche Kunden die Möglichkeit erhalten die Gaming Ultrabooks zu bestellen. Wann die Geräte in der Schweiz und Österreich verfügbar sind hat Razer noch nicht veröffentlicht.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close