News

AMD FSR 3.1: Revolution in Frame Generation für PC-Gamer

AMD hat offiziell FSR 3.1 vorgestellt, die neueste Version ihrer Upscaling- und Frame-Generierungs-Technologie, die signifikante Verbesserungen für PC-Gamer verspricht. Diese Version bringt nicht nur eine höhere Bildqualität, sondern auch eine breite Kompatibilität mit GPUs verschiedener Hersteller. Das neue Update bringt nun KI-Unterstützung mit, so wie man es im März bereits angedeutet hatte.

  • Frame-Generierung jetzt auch auf Nvidia und Intel GPUs: AMD FSR 3.1 kann nun auch auf Nvidia GeForce RTX und Intel Arc GPUs angewendet werden.
  • Erhöhte Bildqualität: Weniger Ghosting, Flimmern und unerwünschte Bildstörungen.
  • Fünf unterstützte Spiele zum Start: Darunter „Horizon Forbidden West“ und „Spider-Man: Miles Morales“.

Neue Maßstäbe für Frame-Generierung

Die Einführung von FSR 3.1 markiert einen bedeutenden Schritt in der Frame-Generierungstechnologie. AMD hat es geschafft, die Frame-Generierung von der Upscaling-Technologie zu entkoppeln. Das bedeutet, dass Frame-Generierung nun unabhängig von anderen Upscaling-Lösungen wie Nvidia DLSS oder Intel XeSS verwendet werden kann. Diese Innovation ermöglicht es Spielern, die Vorteile der FSR-3.1-Frame-Generierung auch auf älteren Nvidia RTX-GPUs zu nutzen, die keine DLSS-3-Frame-Generierung unterstützen.

Diese Neuerung ist besonders interessant für Besitzer älterer Nvidia RTX-Grafikkarten, da sie nun DLSS ohne Frame-Generierung verwenden und gleichzeitig von der Frame-Generierung von FSR 3.1 profitieren können.

Aktuell steht bei Nvidia die Frame Generation nämlich nur für Karten der GeForce RTX 4000er Reihe zur Verfügung, FSR 3.1 können aber auch RTX 2000er und RTX 3000er Karten nutzen. Dies gilt jedoch nur für Spiele, die FSR 3.1 unterstützen, eine Liste, die stetig wächst.

Unterstützte Spiele und kommende Titel

Zum Start wird FSR 3.1 in fünf Spielen unterstützt, darunter einige beliebte PlayStation-Portierungen wie „Horizon Forbidden West: Complete Edition“, „Marvel’s Spider-Man Remastered“, „Spider-Man: Miles Morales“, „Ratchet & Clank: Rift Apart“ und „Ghost of Tsushima Director’s Cut“. Weitere Titel wie „God of War Ragnarok“ sind ebenfalls in Planung.

FSR 3.1 bringt nicht nur eine Verbesserung der Bildqualität, sondern auch eine größere Flexibilität und Kompatibilität, was es zu einer attraktiven Option für eine breite Palette von PC-Spielern macht.

AMD FSR 3
Bild: AMD

Mit der Unterstützung von 60 Spielen durch FSR 3 und dem stetigen Ausbau des FSR 3.1-Supports bleibt AMD an der Spitze der Grafiktechnologie und setzt neue Maßstäbe für die Gaming-Community.

Laut AMD lassen sich dank FSR 3 durchschnittlich 3,3x höhere Bildraten in modernen Spielen erzielen. Diese Angabe gilt auf AMD Radeon RX 7000-Karten auf 4K- und 1440p-Auflösung. Ratchet & Clank: Rift Apart liefert sogar 3,6x mehr Bilder pro Sekunde, Lords of the Fallen kommt auf die 4,4-fache Framerate.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Fazit: Frame-Generation für alle

AMD FSR 3.1 bietet eine spannende Weiterentwicklung in der Frame-Generierungstechnologie, die nicht nur AMD-Nutzern, sondern auch Besitzern von Nvidia und Intel GPUs zugutekommt. Mit verbesserten Bildqualitäten und der Möglichkeit, Frame-Generierung unabhängig von Upscaling-Lösungen zu nutzen, hebt AMD das Spielerlebnis auf ein neues Niveau.

Die Technologie ist bereits in fünf Spielen verfügbar, und viele weitere werden folgen. Spieler können sich auf eine verbesserte Performance und Bildqualität freuen, unabhängig von ihrer GPU-Marke. Auch FSR 3, bereits in 60 Spielen unterstützt, wird besser.

Philipp Briel

Ich bin leidenschaftlicher Gamer seit meiner frühen Kindheit und habe neben dem PC nahezu jede Spielekonsole bereits besessen. Auch Technik begeistert mich, vor allem brenne ich für Peripherie, PCs, Notebooks und Gadgets.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,095 Beiträge 3,176 Likes

AMD hat offiziell FSR 3.1 vorgestellt, die neueste Version ihrer Upscaling- und Frame-Generierungs-Technologie, die signifikante Verbesserungen für PC-Gamer verspricht. Diese Version bringt nicht nur eine höhere Bildqualität, sondern auch eine breite Kompatibilität mit GPUs verschiedener Hersteller. Das neue Update bringt nun KI-Unterstützung mit, so wie man es im März bereits angedeutet hatte. Frame-Generierung jetzt auch auf Nvidia und Intel GPUs: AMD FSR 3.1 kann nun auch auf Nvidia GeForce RTX und Intel Arc GPUs angewendet werden. Erhöhte Bildqualität: Weniger Ghosting, Flimmern und unerwünschte Bildstörungen. Fünf unterstützte Spiele zum Start: Darunter „Horizon Forbidden West“ und „Spider-Man: Miles Morales“. Neue Maßstäbe für … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"