News

AOC USB-C-Monitorserie V5 vorgestellt: Sechs Modelle mit praktischen Features

Mit der AOC USB-C-Monitorserie V5 ergänzt der Hersteller sein Portfolio an Displays. Nach den AOC GAMING-Modellen wie dem erst kürzlich vorgestellten AOC GAMING U28G2XU2, richten sich die neuen V5-Monitore an Homeoffice-Nutzerinnen und -Nutzer.

Die AOC USB-C-Monitorserie V5: 6 Modelle zum Start

Hochwertige Monitore mit einem schicken, minimalistischen Design für das Homeoffice oder Studierende. Das versprochen die neuen AOC USB-C-Monitore der V5-Serie. Sie setzen auf ein schlankes, 3-seitig randloses Design und nehmen nur wenig Platz auf dem Schreibtisch weg.

Dazu punkten sie mit zahlreichen Features, wie einer USB-C-Konnektivität samt 65 Watt PowerDelivery. Insgesamt umfasst die Serie zu Beginn im Juli 2022 ganze sechs Monitore in drei Größen:

In der 24-Zoll-Klasse (60,4 cm) kommen der AOC 24V5C und 24V5CE daher. In 27 Zoll gibt es den 27V5C, 27V5CE und Q27V5C und in 31,5 Zoll (80 cm) kommt der Q32V5CE daher. Sie unterscheiden sich teilweise hinsichtlich der Auflösung. Die Modelle, die mit Q beginnen, bieten eine QHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, die anderen kommen in Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) daher.

Als größtes Modell der Serie bietet der Q32V5CE ein 3-seitiges, rahmenloses 31,5-Zoll-VA-Panel mit QHD-Auflösung (2560 x 1440). Mit einem starken Kontrastverhältnis von 3000:1 eignet er sich besonders für das Schauen von Filmen oder eine gelegentliche Spielesitzung.

Er deckt einen großen Teil des Sichtfelds des Nutzers ab und benötigt nur eine kleine Stellfläche – ideal für all jene also, die viel Bildschirmfläche auf engem Raum benötigen. Über den Standfuß des Q32V5CE lässt sich das Display neigen (-5/23°). Es kann aber auch wie die anderen Modelle via VESA-Montageoption an einem Monitorarm befestigt werden.

Sie kommen mit einem 3-seitig randlosen Design, sehr schmalem unteren Rand und dünnen Sockel (12,1 mm), über den sich die besonders ergonomischen V5C-Modelle schwenken, neigen, um 90° drehen (Pivot) und um 130 mm in der Höhe verstellen lassen. Die V5CE-Modelle bieten hingegen einen einfacheren Standfuß samt Neigungsfunktion.

Vielseitig einsetzbar

Alle Modelle verfügen über einen 4-Port-USB-3.2-Hub und einen USB-C-Anschluss mit 65 W Power Delivery. Damit lassen sich Tablets, Smartphones und andere Geräte einfach mit einem einzigen USB-C-Kabel aufladen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Display auf den Monitor zu spiegeln. Der Zugriff auf andere Tools ist über den integrierten USB-Hub möglich.

Rein technisch setzen alle Modelle auf farbgenaue IPS- (für 24 Zoll und 27 Zoll) oder VA-Panels (für 32 Zoll). Sie bieten eine breite Farbpalette von 120 Prozent sRGB oder mehr und 90 Prozent DCI-P3 oder mehr für kräftige und lebendige Farben.

Geboten wird zudem in der gesamten AOC USB-C-Monitorserie V5 eine Bildwiederholrate von 75 Hertz, eine schnelle GtG-Reaktionszeit von 4 ms sowie die Unterstützung von AMD FreeSync. Integrierte Lautsprecher (2 x 3 W, bzw. 2 x 5 W beim Q32V5CE) und eine Kopfhörerbuchse runden das Paket ab.

Details zur Preisgestaltung der AOC USB-C-Monitorserie V5 nennt der Hersteller nicht. Allerdings sollen alle Modelle noch im Juli 2022 den Weg in den Handel finden.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,440 Beiträge 1,874 Likes

Mit der AOC USB-C-Monitorserie V5 ergänzt der Hersteller sein Portfolio an Displays. Nach den AOC AGON-Modellen wie dem erst kürzlich vorgestellten AOC GAMING U28G2XU2, richten sich die neuen V5-Monitore an Homeoffice-Nutzerinnen und -Nutzer. Die AOC USB-C-Monitorserie V5: 6 Modelle zum Start Hochwertige Monitore mit einem schicken, minimalistischen Design für das Homeoffice oder Studierende. Das versprochen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"