News

Apple Intelligence: Deutschlandstart ungewiss

Apple Intelligence ist der nächste große Schritt in der Apple-Welt. Doch derzeit deuten alle Zeichen darauf hin, dass die hauseigene KI von Apple hierzulande vorerst nicht an den Start gehen wird. Auch weitere Neuerungen von iOS 18 sind vom Problem betroffen. Grund für die drohende Verspätung sind die Vorschriften des Digital Markets Act (DMA).

Apple Intelligence nicht in der EU?

Das Aufsehen war groß als Apple im Rahmen seiner WWDC 2024 nicht nur die neuen Funktionen von iOS 18, sondern auch die Möglichkeiten von Apple Intelligence präsentiert hat. Wer sich bereits jetzt auf die KI-Features für das iPhone freut, für den gibt es nun einen kleinen Dämpfer. So hat Apple gegenüber Bloomberg klargestellt, dass der Release in Deutschland derzeit ungewiss ist. Zu groß seien wohl noch die „regulatorischen Unsicherheiten“.

Gemeint sind dabei die Regelungen, welche der DMA Konzernen wie Apple vorschreibt. Stand jetzt dürften dadurch bestimmte Features des Software-Updates in 2024 noch nicht auf hiesigen Geräten verfügbar sein. Dies geht aus einem öffentlichen Statement von Apple selbst hervor. Zu den umschriebenen Funktionen gehören neben Apple Intelligence weitere Features.

Interoperabilität im Fokus

Der DMA schreibt vor, dass sogenannte Gatekeeper eine gewisse Interoperabilität ihrer Features gewährleisten müssen. Durch seine große Marktbedeutung lassen sich die Software iOS und iPadOS zweifelsohne als solche Gatekeeper klassifizieren. Das treibt dem Tech-Konzern durchaus Sorgenfalten auf die Stirn. Schließlich befürchtet man bei Apple, dass die „Integrität der eigenen Produkte kompromittiert“ werden könnte.

Auch sorge man sich um den Datenschutz und die generelle Sicherheit der Kunden, wenn das System für Drittanbieter geöffnet werde. Probleme soll das übrigens nicht nur für iPhone und iPad mit sich bringen. Auch andere für iOS 18 geplante Funktionen wie die Live-Bildschirm-Spiegelung von iPhone auf den Mac sind davon betroffen. Nun können wir nur noch abwarten, ob sich Apple mit der EU auf eine baldige Lösung verständigen kann.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,124 Beiträge 3,176 Likes

Apple Intelligence ist der nächste große Schritt in der Apple-Welt. Doch derzeit deuten alle Zeichen darauf hin, dass die hauseigene KI von Apple hierzulande vorerst nicht an den Start gehen wird. Auch weitere Neuerungen von iOS 18 sind vom Problem betroffen. Grund für die drohende Verspätung sind die Vorschriften des Digital Markets Act (DMA). Apple Intelligence nicht in der EU? Das Aufsehen war groß als Apple im Rahmen seiner WWDC 2024 nicht nur die neuen Funktionen von iOS 18, sondern auch die Möglichkeiten von Apple Intelligence präsentiert hat. Wer sich bereits jetzt auf die KI-Features für das iPhone freut, für … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"