News

Teamgroup MP44L: M.2 PCIe 4.0-SSD mit wärmeableitenden Graphen-SSD-Label vorgestellt

Die neue PCIe 4.0-SSD im M.2-Formfaktor aus dem Hause Teamgroup bringt eine echte Innovation mit sich. Denn die Teamgroup MP44L setzt auf ein neuartiges Kühlsystem, das eine Premiere markiert. Das SSD-Label ist mit einer Graphen-Kupferfolie versehen, die die Kühlung weiter verbessert.

Teamgroup MP44L im Detail

Auf den ersten Blick handelt es sich bei der neuen Teamgroup MP44L um eine handelsübliche M.2-SSD. Die SSD im PCIe 4.0-Standard bietet eine Lesegeschwindigkeit von 5.000 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 4.500 MB/s und unterstützt die SLC-Cache-Technologie, die mehr als die doppelte Betriebseffizienz von Gen3-SSDs bietet.

Dank der LDPC-Technologie (Low-Density Parity Check Code) wird zudem eine hervorragende Datenübertragungsgenauigkeit versprochen, während Windows TRIM-Optimierungsbefehle und der neuesten NVMe 1.4-Standard unterstützt werden.

Mit dem Zuweisungsmechanismus von NVM-Sets, PLM (Predictable Latency Mode) und der neuesten RRL-Technologie (Read Recovery Level) wird die Latenz der SSD erheblich reduziert. Gleichzeitig steigt dadurch aber auch die Lebensdauer des SSD-Speichers, während der Verschleiß bei hohen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten erheblich reduziert werden soll.

Und das zahlt sich dann auf lange Sicht aus. Immerhin fanden Forscher erst kürzlich heraus, dass SSDs mehr CO2-Emissionen als mechanische Festplatten verursachen und diesen Malus erst mit einer langen Lebenszeit wieder ausgleichen können.

Innovative Kühltechnik

Was die Teamgroup MP44L allerdings so besonders macht, ist das branchenweit erste SSD-Label mit Graphen-Kupferfolie. Dieses weniger als 1 mm dicke wärmeableitende Graphen-SSD-Etikett wird fest auf die SSD geklebt und verbessert so die Kühlung.

„Darüber hinaus können Benutzer die doppelte Kühlleistung und die erhöhte Stabilität von PCIe Gen4 genießen, ohne dass zusätzliche thermische Geräte installiert werden müssen, wenn sie mit einem M.2-Steckplatz-Kühlkörper gekoppelt ist,“ verspricht der Hersteller.

Teamgroup MP44L
Bild: Teamgroup

Angeboten wird die MP44L in verschiedenen Kapazitäten. Von 250 GB bis maximal 2 TB. Die durchschnittliche Betriebszeit, Mean Time Between Failures (kurz MTBF), gibt der Hersteller mit 1,5 Millionen Stunden an.

Hinsichtlich der TBW (Total Bytes Written) bietet das kleinste Modell 200 TBW, die 2-TB-SSD kommt auf 1.200 TBW, ansonsten gibt es Hersteller-seitig 5 Jahre Garantie.

Preise und Verfügbarkeiten

Die Teamgroup MP44L soll Ende August 2022 im Handel erhältlich sein und hierzulande exklusiv bei Amazon vertrieben werden. Los geht es ab einer UVP von 49,99 Euro für das 250-GB-Modell. 500 GB Speicher schlagen mit einer UVP von 79,99 Euro zu Buche, das Upgrade auf 1 TB Speicherplatz kostet 135,99 Euro. Das Top-Modell mit einer Speicherkapazität von 2 TB liegt bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 287,99 Euro. Sämtliche Details und Spezifikationen findest du auf der offiziellen Produktwebsite.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,802 Beiträge 1,903 Likes

Die neue PCIe 4.0-SSD im M.2-Formfaktor aus dem Hause Teamgroup bringt eine echte Innovation mit sich. Denn die Teamgroup MP44L setzt auf ein neuartiges Kühlsystem, das eine Premiere markiert. Das SSD-Label ist mit einer Graphen-Kupferfolie versehen, die die Kühlung weiter verbessert. Teamgroup MP44L im Detail Auf den ersten Blick handelt es sich bei der neuen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"