Gadgets & Zubehör Testberichte

Nitro Concepts neue Deskmats im Test

Tischgroße Mauspads erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie bieten genügend Platz für Full-Size Keyboards und Gaming-Mause und können sogar einen schnöden Schreibtisch erheblich verschönern.

Nitro Concepts, bis jetzt bekannt für hochwertige und farbenfrohe Gamer-Stühle wie den S300, steigt nun mit seinen neuen Deskmats DM9, DM12 und DM16 in diesen XXL-Mauspad-Markt ein.

Wie sich die Tischmatten im Alltag und unter Spielbedingungen behaupten und ob sich ein Kauf lohnt, erfahrt ihr hier im Test.

Design und Verarbeitung

Die Deskmats von Nitro Concepts gibt es derzeit in zwei Designs. Mit der Stealth Black-Farbvariante bekommt man eine elegante komplett in Schwarz gehaltene Matte, die durch ein ebenfalls schwarzes, leicht reflektierendes Logo abgerundet ist.

Inferno Red nennt sich die stylische farbige Variante der Schreibtischunterlage, die durch ihren feuerroten Rand und die leicht abgesetzten geometrischen Formen auf der Innenfläche die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Da nicht jeder Schreibtisch gleich groß ist, werden die Gaming-Unterlagen in drei Größen angeboten. Die kleinste Deskmat ist 90 cm lang und 40 cm tief, die Mittlere hat Maße von 120 x 60 cm und bedeckt die meisten Tische fast vollständig. Die größte der Drei hat gigantischen Ausmaße von 160 x 80 cm, womit sie für jeden Gamer oder Streamer mit besonderem Platzbedarf geeignet ist.

Alle Pads sind 3 mm dick, bestehen aus einem feinen aber robusten Mikrofasermaterial, welches sich wie Neopren anfühlt, und haben eine vernähte Aussenkante für mehr Langlebigkeit. An der Unterseite besitzen sie eine dünne Gummischicht, damit die Matten nicht ungewollt verrutschen können.

1 2 3Nächste Seite
Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button