Gadgets & Zubehör Testberichte

Nitro Concepts E220 Evo Gaming Stuhl im Test

Als leidenschaftlicher Zocker verbringt man nicht nur 10 Minuten vorm PC, sondern meist gleich mehrere Stunden. Neben den richtigen Eingabegeräten, Sound und Bildschirm ist auch ein ordentlicher Stuhl wichtig. Auch nach der langen Gaming-Session muss der Stuhl noch bequem sein.

Nitro Concepts bietet mit dem E220 Evo einen außergewöhnlichen Stuhl speziell für Gamer. Mit der Racing-Optik in verschiedenen Farben ist er eindeutig ein Hingucker. Ich habe den Nitro Concepts E220 Evo ausprobiert um zu sehen, ob er für Zocker ideal ist.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-05

Den Nitro Concepts E220 Evo gibt es in sechs verschiedenen Farben. Wir haben für unseren Test die schwarze Variante mit roten Akzenten gewählt. Der Chair ist sportlich angehaucht und kommt mit einer Racing-Optik daher. Dadurch ähnelt er nicht mehr den klassischen Bürostühlen und ist deutlich mehr für Gamer zugeschnitten.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-01Beim Bezug des Stuhls setzt Nitro Concepts sowohl auf schwarzes PU-Kunstleder an den Seitenwangen, als auch Stoff auf der Kontaktfläche. Die Sitzfläche ist 52 cm breit und 49 cm tief. Dadurch ist genug Platz für den Allerwertesten vorhanden, auch wenn dieser ein wenig größer ist. Durch den Stoffbezug des Sitzpolsters ist für ausreichend Belüftung gesorgt und selbst nach etlichen Stunden am Rechner gibt es keine Überhitzung. Die Kaltschaumpolsterung lässt einen dabei weder im Stuhl versinken, noch ist er unbequem hart – also eigentlich genau richtig, denn er passt sich nur dem Hinterteil an.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-04Das Rückenpolster ist mit 79 cm Länge ausreichend hoch und man kann sich entspannt zurücklehnen. Ein Kopfkissen gibt es leider nicht, da müsst ihr euer eigenes hinstopfen. Die Form der Rückenlehne ist jedoch sehr angenehm und wirkt stützend auf die Wirbelsäule. Sie ist allerdings fest und lässt sich nicht verstellen. Eine Wippmechanik um 15 Grad gibt es nur unterhalb der Sitzfläche.

Die Armlehnen werden an der Rückenlehne befestigt und „schweben“ somit – sie sind nicht mit der Sitzfläche verbunden. Wenn man sich auf ihnen abstützt, geht die Rückenlehne mit nach vorne, sie geben also leider nicht genug Halt. Außerdem sind sie, zumindest mir, ein wenig zu tief. Durch die fehlende Höhenverstellung ist das ein wenig nervig. Auf eine Polsterung der Armlehnen wurde verzichtet, doch die brauche ich persönlich auch nicht.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-09 nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-06

Der Nitro Concepts E220 Evo ist mit einem Klasse-4-Druckluftheber versehen, der eine Höhenverstellung zwischen 48 und 57 cm ermöglicht. An diesem gibt es absolut nichts auszusetzen, der verrichtet seinen Dienst, so wie auch bei allen anderen Bürostühlen.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-11

Ebenso ist es mit den Füßen, die mit fünf 50-mm-Rollen ausgestattet sind – nichts besonderes, rollt sich gut.

nitro-concepts-e220-evo-gaming-stuhl-10

1 2Nächste Seite

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close