Gadgets & Zubehör Testberichte

Im Test: S300 Gaming-Chair – das Top-Modell von Nitro Concepts

Im Oktober 2017 hat Nitro Concepts den S300 als neues Top-Modell vorgestellt und wir durften für euch diesen Gaming-Stuhl testen. Wie schlägt sich das neue Top-Modell im Gegensatz zum DXRacer 1 und spricht die Qualität für sich? Mehr im Test!

Mit rund 250 Euro siedelt sich der Nitro Concepts S300 im Einsteigerbereich der Gaming-Stühle ein. Für den ein oder anderen viel Geld, für qualitativ hochwertige Produkte in diesem Bereich aber durchaus erst ein Einstieg. Ein Besonderheit ist der Stoffbezug, den es in diesem Preissegment nicht häufig gibt. Für die Polsterung kommt Kaltschaum zum Einsatz und die 3D-Armlehnen sind aus PU-Kunststoff. Die Höhe der Sitzfläche lässt sich zwischen 48 und 61 cm verstellen, außerdem gibt es eine frei einstellbare Wippfunktion, die natürlich auch festgestellt werden kann. Die Sitzfläche selbst ist 57 cm breit und die Rücklehne an der breitesten Stelle 56 cm. Mit dem Maximalgewicht mit 135 kg ist der Stuhl definitiv für korpulentere Gamer geeignet.

Bevor wir uns um die Bewertung der Funktionen und der allgemeinen Qualität der Verarbeitung kümmern, geht es erst mal an den Aufbau der S300 von Nitro Concepts. Ich fasse mich kurz: Ich hatte bisher noch keinen Stuhl, der so einfach zusammenzubauen war. Drehkreuz umdrehen, Rollen anbringen, Drehkreuz wieder umdrehen, Zylinder drauf und alles festschrauben. Für den Zusammenbau braucht ihr bestimmt nicht mehr als 20 Minuten!

Nitro Concepts S300
Abmessungen
  • Gesamthöhe (mit Basis): ca. 128 – 140 cm
  • Höhe Sitzfläche (mit Basis): ca. 48 – 61 cm
  • Höhe Rückenlehne: ca. 87 cm
  • Breite Rückenlehne innen: ca. 48 cm
  • Breite Rückenlehne außen (breitester Punkt): ca. 56 cm
  • Breite Sitzfläche innen: ca. 47 cm
  • Breite Sitzfläche außen (breitester Punkt): ca. 57 cm
  • Tiefe der Sitzfläche: ca. 47 cm
  • Breite Armlehnen: ca. 9,5 cm
  • Tiefe Armlehnen: ca. 25,5 cm
Gewichtca. 28 kg
Material
  • Stahl (Rahmen)
  • Nylon (Fußkreuz)
  • Kaltschaum (Polsterung)
  • Stoff (Bezug)
  • Nylon / Polyurethan (Rollen)
  • Polyurethan (Armlehnen)
Farben
Maximalbelastung
135 kg
Features
  • Neigung der Rückenlehne von 90 bis 135 Grad
  • Bequeme & atmungsaktive Kaltschaumpolsterung
  • Anpassbare 3D-Armlehnen
  • Hochwertige Gasdruckfeder der Klasse 4
  • Wippmechanik um maximal 14 Grad
  • 60-Millimeter-Rollen für Hart- und Weichböden
  • 2 Kissen im Lieferumfang (Nackenkissen + Lendenkissen)
  • 2 Jahre Garantie
Preis€ 249,90
1 2 3Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Ich bin schon lange am überlegen ob ich mir einen Gaming Chair kaufen soll. Allerdings ist das Problem das man diese Stühle in meiner Umgebung nirgendwo testen kann. Wie seht es mit der allgemeinen Stabilität der Gaming Chairs aus? ich bin da sehr skeptisch.

    1. Hey Andreas,

      da Lukas auf dem Weg zur Northcon ist, antworte ich mal für ihn.

      Also der Nitro Concepts ist offiziell für 135 kg ausgelegt, tatsächlich machen da sicherlich auch ein paar mehr Kilogramm nichts aus. Der ist also schon sehr stabil und hochwertig verarbeitet.

      Falls du aus Berlin bist oder mal in Berlin bist, kannst du auch gerne bei Caseking vorbei kommen. Ich arbeite dort und wir haben im Ladengeschäft verschiedene Modelle zum Ausprobieren stehen. Ich arbeite zwar nicht im Laden, aber soweit ich weiß stehen dort noblechairs-, Nitro Concepts- sowie Vertagear-Stühle. Da kannst du also auf jeden Fall mal einiges ausprobieren.

      Wie es bei anderen Händlern aussieht, weiß ich leider nicht. Aber ansonsten ruf einfach mal bei einem Händler in deiner Nähe an. Notfalls gibt es bei Online-Bestellungen ja auch 14 Tage Widerrufsrecht, wobei das bei Stühlen schon nervig sein kann, die Gasdruckfeder wieder herauszubekommen.

      Liebe Grüße,
      Simon

    2. Hallo Simon,
      danke für die Infos. Leider ist für mich der Weg nach Berlin etwas zu weit.
      Die Idee mit dem anrufen hatte nicht noch nicht, finde ich aber super.

      Genau da liegt das Problem. Die Gasdruckfedern lassen nur schwer heraus nehmen. Wenn dadurch dann eine Beschädigung entsteht, bin ich dadurch
      höchstwahrscheinlich zum Kauf gezwungen. Oder ? Bei 300€ oder mehr bin ich da sehr vorsichtig.

      Gruß
      Andreas

    3. Ich denke eine große Beschädigung ist beim Entfernen der Gasdruckfeder selten, eher kleine Kratzer oder Beulen. Ich denke damit rechnen die Händler jedoch und sind da kulant. Falls sie es nicht sind, können sie dir den Stuhl aber dennoch nicht vollständig in Rechnung stellen, sondern nur eine Wertminderung entsprechend der Beschädigung vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close